U23 der HSG Konstanz begeistert wieder
„Die Jungs haben richtig Bock“

Jubel bei der U23 der HSG Konstanz nach dem starken Auftritt gegen Neuenbürg.
  • Jubel bei der U23 der HSG Konstanz nach dem starken Auftritt gegen Neuenbürg.
  • Foto: swb-Bild: André Frenselv
  • hochgeladen von Ute Mucha

Konstanz. Die U23 der HSG Konstanz kommt wieder ins Rollen: Der HC Neuenbürg, im Hinspiel noch knapp am Punktgewinn gegen die Drittligareserve vorbeigeschrammt, hatte beim 26:38 (10:19) keine Chance und war fast schon zur Pause geschlagen. Bei der HSG hingegen ist das Tempo und die Spielfreude zurück.

Von der ersten Minute an war ein klarer Plan und die harte Arbeit in den letzten Wochen von Vitor de Faria Baricell und Benjamin Schweda mikt ihrer Mansnchaft zu sehen. Auch ohne Linkshänder im Rückraum – Jo Knipp war nach der Verletzung von Joschua Braun mit der ersten Mannschaft in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga in Hanau aktiv – zeigten sich die Gelb-Blauen hungrig, leidenschaftlich und sehr variabel.

Egal ob Jans Hadklich, Benjamin Schweda, Nico Koch oder Fynn Osann, wer auch auf Halbrechts einsprang, machte das sehr ordentlich. „Wir haben eine richtig gute Leistung in der Abwehr hinbekommen“, freute sich Baricelli über den kompakten Riegel, an dem es kaum ein Vorbeikommen gab. Wenn doch, dann war Torwart Moritz Ebert zur Stelle und schickte seine schnellen Außenspieler auf die Reise. Rechtsaußen Felix Fehrenbach war an diesem Tag als „Speedy Gonzales“ die „schnellste Maus“ der Partie und mit zwölf Treffern nicht zu stoppen. Nur zehn Gegentore mussten die Gastgeber in der ersten Halbzeit hinnehmen, legten selbst aber schon 19 vor.

Dabei war Neuenbürg in den ersten 15 Minuten (8:7) gut im Geschäft, konnte aber nach eigener Auszeit das hohe Tempo der HSG-Talente nicht mehr mitgehen. Stattdessen war der Torhunger der Konstanzer zu keiner Zeit zu stillen. Bis zur letzten Minute schraubten sie das Ergebnis immer weiter nach oben. Baricelli: „Unser Tempospiel und schneller Ball nach vorne war wirklich sehr gut. Die Jungs haben 60 Minuten lang genau unser Plan umgesetzt.“ Zudem lobte er das Entscheidungsverhalten seiner jungen Mannschaft, die sich weiter auf einen gut mit dem Keeper harmonierenden Block verlassen konnte. Allen voran Kai Mittendorf und Luca Merz stellten im Innenblock (fast) alles zu. Letztlich zahlte sich die Vorarbeit aus, in der Baricelli immer wieder das Mindset angesprochen hatte. Voller Fokus und Konzentration über die volle Distanz fordert er ein – seine Spieler lieferten. Zwar gab es selbstredend ein paar Momente, in denen es nicht so gut lief, doch die U23 der HSG Konstanz fand jedes Mal schnell wieder zu ihrer Leistung zurück und ließ den Ball schnell durch die eigenen Reihen laufen. Der Trainer der HSG konnte angsichts „eines tollen Sopiels zufrieden lächeln. „Ich hoffe, das geht weiter so. Die Jungs haben richtig Bock, alles zu geben.“

HSG Konstanz U23: Lukas Herrmann, Moritz Ebert, Konstantin Pauli (alle Tor); Benjamin Schweda (1), Kai Mittendorf (2), Marvin Böhlefeld (3), Pascal Mack (5), Nico Koch (2), Felix Fehrenbach (12), Gianluca Herbel (4/2), Luca Merz (3), Constantin Eich (1), Jens Koester (1), Jonas Hadlich (3), Fynn Osann (1).

Trainer: Vitor de Faria Baricelli

Weitere Informationen unter: www.hsgkonstanz.de

Autor:

Andreas Joas aus Konstanz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.