Spendenaktion, Soforthilfen und Benefizkonzert
Moos hilft vielfältig

Sie warben am Freitag vor dem Edeka-Markt in Moos für Unterstützung der Ukraine-Flüchtlinge (von links): die Gemeinderäte Karlheinz Bölli, Ramona Bölli-Merz, Frank Riester und Bürgermeister Patrick Krauss.
  • Sie warben am Freitag vor dem Edeka-Markt in Moos für Unterstützung der Ukraine-Flüchtlinge (von links): die Gemeinderäte Karlheinz Bölli, Ramona Bölli-Merz, Frank Riester und Bürgermeister Patrick Krauss.
  • Foto: swb-Bild: mu
  • hochgeladen von Ute Mucha

Moos. Die Betroffenheit über das Leid der Menschen in der Ukraine ist auch in Moos groß. Wie sehr der Bürgerschaft das Schicksal der Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet am Herzen liegt, zeigt die Resonanz auf eine Spendenaktion der Gemeinde, die an den beiden letzten Wochenenden am Edeka-Markt mit großem Erfolg durchgeführt wurde.

"Toll, dass ihr das macht", lobt ein Spender und steckt 50 Euro in die Kasse vor dem Einkaufsmarkt. Ob solch großzügige Summe oder ein paar Euro Wechselgeld - jede Summe ist wichtig, sind sich die Initiatoren einig. "Die Anteilnahme ist riesig. Wir spüren in den Gesprächen mit den BürgerInnen die große Anteilnahme am Schicksal der Ukrainer und die Bereitschaft zu helfen", fassen vor Ort die Gemeinderäte Karlheinz Bölli, Ramona Bölli-Merz und Frank Riester zusammen.

3.335,11 Euro kamen in den vier Tagen zusammen, an denen alle Mooser Gemeinderäte und Bürgermeister Patrick Krauss für Unterstützung warben. "Das Geld geht an die Caritas. Das ist eine verlässliche Hilfsorganisation, die in der Ukraine und in den Grenzregionen hilft. So können wir sicher sein, dass das Geld auch wirklich bei den Hilfsbedürftigen ankommt", erklärt Patrick Krauss.

Neben der Spendenaktion hat der Gemeinderat auf Anregung der Unabhängigen Wählervereinigung spontan ein Hilfsbudget über 25.000 Euro als Soforthilfe beschlossen, die für Reparaturen an bereitgestellten Wohnungen und Möbel für die Ukraine-Flüchtlinge verwendet werden können.

Derzeit sei zwar noch nicht klar, wann und wie viele Menschen aus dem Kriegsgebiet der Höri-Gemeinde zugewiesen werden, doch eines sei sicher, so Krauss: "Sie werden kommen".

Deshalb plagt ihn eine Sorge: "An Unterbringungsmöglichkeiten mangelt es leider noch", so der Rathauschef und appelliert an die Mooser Bürgerschaft, leerstehenden Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Wer damit Unterstützung leisten möchte, kann diese unter Telefon 07732 999623 anmelden.

Als weiteren Beitrag, die Not der Ukrainischen Flüchtlinge zu mindern, wird unter dem Motto "Moos hilft" am Sonntag, 3. April, 14.30 Uhr, zu einem Konzert in der Uferanlage in Iznang eingeladen. Dort soll die Musik als verbindendes Element die Solidarität mit den Menschen in der Ukraine bekunden. An der Konzertbühne werden der Spielmannszug Iznang, die Fanfarenzüge aus Moos und Weiler, der Musikverein Bankholzen sowie der Circus Moosimo und der bekannte Musiker Chris Metzger als Moderator auftreten.

Für die Verköstigung der Besucher sorgen der SC Bankholzen-Moos und die hiesige Feuerwehr. Der Erlös des Benefiz-Konzertes und willkommene Spenden werden ebenfalls den Menschen in und aus der Ukraine zugute kommen.

Autor:

Ute Mucha aus Moos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.