Franz Herrmann mit Landesehrennadel geehrt
Ein Mann der ersten Stunde

Landesehrennadel für Franz Herrmann
  • Landesehrennadel für Franz Herrmann
  • Foto: Für sein besonderes Engagement würde Franz Herrmann, im Bild neben seiner Frau Edeltraud und Hans-Peter Lehmann, mit der Landesehrennadel prämiert. swb-Bild: ver
  • hochgeladen von Redaktion

Mühlhausen-Ehingen. Damit hatte er nun wahrlich nicht gerechnet: Unter höchster Geheimhaltung war es Bürgermeister Hans-Peter Lehmann und dem deutsch-französischen Verein gelungen, Franz Herrmann zu überraschen.

Denn: im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins wurde Herrmann, der als 1. Vorsitzender fungiert, für sein langjähriges Engagement mit der Landesehrennadel geehrt. Um die Überraschung nicht zu verderben, wurde die Sitzung im klassischen Stil eröffnet. Schriftführer Manfred Wenger gab einen Rückblick zum Besten, bei dem insbesondere die Eröffnung des Bouleplatzes als Highlight brillierte. Der Verein, der aktuell 73 Mitglieder zählt, konnte sich gemeinsam mit Wenger an die Exkursion in die Stadt Nancy erinnern, bei der die Gruppe sogar von der französischen Polizei eskortiert wurde.

»Bevor wir mit den Regularien weitermachen, möchte ich eine Klammer setzen«, verkündete Lehmann, der auch die Rolle als Wahlleiter inne hatte. Er sei an diesem Abend auch als Ministerpräsident unterwegs und richtete anschließend das Wort an Franz Herrmann. »Du hast dir die Ehre erdient und verdient, heute die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg zu bekommen«, so Lehmann weiter.

Herrmann habe eine ausgeprägte soziale Grundhaltung und sei ein Mann der ersten Stunde, fuhr der Bürgermeister fort. So war der scheidende 1. Vorsitzender von 1973 bis 1985 Stammesvorsitzender der St. Georgs Pfadfinder und von 1980 bis 2004 im Gemeinderat tätig. Von 1995 bis 2000 war er im Pfarrgemeinderat der katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul aktiv. Von 1994 bis 2019 war Herrmann als Schatzmeister für den deutsch-französischen Verein engagiert, bis er 2007 zusätzlich die Rolle des 1. Vorsitzenden übernahm.

Dorfgemeinschaften seien auf Menschen wie Franz Herrmann angewiesen. »Ohne dich wären wir heute nicht da, wo wir jetzt sind«, schließt Lehmann seine Rede ab, bevor er dem Geehrten die wohlverdiente Nadel ansteckte.

Seinen Platz als 1. Vorstand übernimmt nun Karin Linkert mit Inge Duffner in Doppelfunktion als 2. Vorsitzende und Kassiererin des deutsch-französischen Vereins. Die Beisitzer sind Angelika Ruh, Dr. Arnulf Hamann und Hans-Peter Lehmann. Schriftführer bleibt Manfred Wenger.

- Graziella Verchio

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.