Nächtlicher Einsatz nach Notruf von Campingplatz
Pappel stürzt im Gewittersturm auf Wohnwagen

Erheblichen Schaden richtete die umgestürzte Pappel an einem Wohnwagen am Campingplatz Sandseele an.
  • Erheblichen Schaden richtete die umgestürzte Pappel an einem Wohnwagen am Campingplatz Sandseele an.
  • Foto: FFW Reichenau
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Reichenau. Am Dienstagabend zog über den Hegau, Bodanrück und auch die Insel Reichenau ein heftiges Gewitter mit Niederschlag und teils kräftigen Windböen. Eine große Pappel am Campingplatz Sandseele im Ortsteil Reichenau-Mittelzell hielt dem Druck nicht stand. Der Wurzelballen löste sich aus dem Erdreich und die Pappel stürzte mit lautem Getöse um. Dabei fiel das obere Drittel der Pappel auf einen Wohnwagen mit Vorzelt und einen angrenzenden PKW. Personen waren zum Glück zu diesem Zeitpunkt nicht in der Nähe. Die Feuerwehr wurde um Hilfe gerufen.

Um 22:12 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Konstanz die Freiwillige Feuerwehr Reichenau per Meldeempfänger zum technischen Hilfeleistungseinsatz. Beim Eintreffen der Feuerwehr lag die riesige Pappel vom See her neben dem Bewirtungsgebäude quer über der Terrasse. Das obere Drittel der Pappel lag über dem Fahrweg auf einem Wohnwagen. Der hintere Teil des Wohnwagens war schwer beschädigt. Es wurden jedoch keinerlei Personen verletzt. Augenzeugen berichteten, dass der Baum sich zunächst stark bog, bevor er dann doch plötzlich mit lautem Krach umfiel.
Die Feuerwehr sicherte und sperrte die Unfallstelle mit Trassenband ab. Das obere Drittel des Baumes wurde von der Feuerwehr per Motorkettensäge abgesägt. Dabei wurde der Fahrweg frei gesägt und die Baumstümpfe beiseite geräumt, damit die Zufahrt für weitere Einsätze und auch zur Versorgung dieses Teils des Campingplatzes wieder zugänglich wurde. Für die Arbeiten wurde die Unfallstelle mit mehreren Scheinwerfern und Lichtmast ausgeleuchtet. Um die eigentlichen Aufräumarbeiten mit Abräumen des Baumes wird sich der Gemeindebauhof bei Tageslicht am Mittwoch beschäftigen. Die Unfallstelle wurde an den Campingplatz-Betreiber übergeben.

Insgesamt 24 Feuerwehr-Einsatzkräfte waren unter Leitung von Kommandant Andreas Schlegel mit den Löschfahrzeugen LF 10 und LF 8/6 im Einsatz und Mannschaftstransportwagen im Einsatz, berichtete die Feuerwehr.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.