Die Gliederungen des Stockacher Narrengerichts starteten beim Fasneteröffnen mit Ehrungen und einem Showprogramm durch.
Fasneteröffnen mit viel jungem Schwung

Fasneteröffnen Narrengericht Stockach
  • Fasneteröffnen Narrengericht Stockach
  • Foto: Die jungen Alt-Stockacherinnen setzten Glanzpunkte mit ihrer Tanznummer beim Fasneteröffnen im Bürgerhaus »Adler Post«. swb-Bild: ml
  • hochgeladen von Redaktion

Stockach. Ordensmeister Markus Vollmer war beim Fasneteröffnen im Bürgerhaus »Adler Post« mit seinem Ruf »Orde gibts!« schwer gefragt und musste geradezu im Akkord pieksen. Denn 22 Geehrte traten insgesamt auf die Bühne, darunter gab es fünf verdiente Narren, die mit der höchsten Ehrung der Stockacher Fasnet, dem Hans-Kuony-Orden erster Klasse, ausgezeichnet wurden. Diese dürfen künftig Oliver Storz (er wurde in Abwesenheit geehrt), Udo Kabusreuther, Konrad Grundler, Clemens Hüttinger und Gerhard Walk stolz am Häs tragen.

Den Hans-Kuony-Orden zweiter Klasse erhielten Jürgen Holz und Adam Mock. Vollkommen überrascht von seiner Auszeichnung mit dem Orden zweiter Klasse war Ordensmeister Markus Vollmer selbst, seine Mit-Narren konnten dies bis zum letzten Augenblick vor ihm geheimhalten. Das Hans-Kuony-Kreuz ging an Donato Abbruzzese, David Kaufmann, Markus Elsner, Michael Böres, Laurin Gronbach, Joachim Fischer, Roland Schönherr und Bernd Schmid. Die Hans-Kuony-Medaille erhielten Johannes Diegmann, Fabian Dreher, Christian Eisenbach, Peter Gassner, Gernot Krause und Stefan Keil.

Zum wahren »Running Gag« entwickelten sich die Schwierigkeiten von »Mr. Narrengericht« und Moderator Jochen Sigg mit der Technik: Mal hörte man ihn nicht, mal hallte ihm das Mikrofon eins vor, zwischendurch musste er sogar als Lautsprecherhalter für den Ordensmeister herhalten. »Ich mach mich hier total zum Narren«, beklagte sich Sigg beim Publikum - das richtige Häs dafür trug er ja dafür sowieso schon.

Richtig rund ging es dann beim »Showprogramm« mit dem Nachwuchs, das von der Jung-Hänselegruppe, der Jung-Zimmerergilde, den Jung-Laufnarren, den Jung-Alt-Stockacherinnen und den Jung-Marketenderinnen gestaltet wurde. Die Jung-Laufnarren machten den Auftakt mit einem Tanz auf Rollern und Segways in schmissigen Kostümen, die Jung-Zimmerer bewiesen Witz und Selbstironie mit einem Sketch zwischen »Jung« und »Alt«, die jungen Marketenderinnen rissen mit einem Tanz im Dirndl zu Klängen von Andreas Gabalier das Publikum von den Stühlen.
Die Jung-Alt-Stockacherinnen ließen im Sketch die Jahreszeiten Hauptversammlung abhalten und zeigten Rhythmus bei einem Michael-Jackson-Medley in Tanzformation. Altbekannte Figuren des Narrengerichts sowie »Bürgermeister Rainer Stolz« traten schließlich bei »Verstehen Sie Spaß?«, dargeboten von der jungen Hänsele auf die Bühne. Kein Wunder, dass die Darbietungen des Nachwuchses für tosenden Applaus und Zugabe-Rufen von Kollegium und den Gliederungen sorgten.

- Marius Lechler

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.