Stockach übernimmt Leitungen für die Gesamtstadt
Stadtwerke geben Gas

  • Foto: Stockachs Bürgermeister Rainer Stolz (rechts) und Jürgen Fürst als Chef der örtlichen Stadtwerke unterzeichneten einen Konzessionsvertrag für die Gasleitungen der Gesamtstadt. swb-Bild: sw
  • hochgeladen von Redaktion

Stockach (sw). Alles aus und in einer Hand: Die Stadtwerke Stockach in der Straße Ablaßwiesen 8 haben die Gasnetze der Gesamtstadt übernommen. Stockachs Bürgermeister Rainer Stolz und Stadtwerkechef Jürgen Fürst unterzeichneten am Dienstag, 1. Juli, den Konzessionsvertrag im Stockacher Rathaus, der über 20 Jahre laufen soll.

Bisher waren die örtlichen Stadtwerke für die Gasnetze in der Kernstadt und einigen Ortsteilen zuständig gewesen, nun kommen noch Espasingen und Wahlwies hinzu. Diese beiden Ortsteile waren bisher von der Thüga Singen betreut worden - doch sie habe auf eine entsprechende Ausschreibung ein verspätetes Angebot abgegeben, so Rainer Stolz. Daher vergab der Gemeinderat die Konzession an die Stadtwerke Stockach, die somit für die gesamte Stadt zuständig sind. »Das rund 80 Kilometer lange Gasleitungsnetz der Stadtwerke, an das etwa 2.000 Haushalte angeschlossen sind, umfasst nun das gesamte Gasnetzgebiet der Stadt Stockach«, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke.

Nach dem Gemeinderatsbeschluss hatte die Umsetzung der Übernahme noch etwa ein Jahr in Anspruch genommen, da verschiedene Kriterien wie die konkrete Preisgestaltung und die technische Anpassung noch geregelt werden mussten. »So eine Übergabe geht nicht von heute auf morgen«, versichert Jürgen Fürst.

Er betont, dass nun ein einheitlicher Ansprechpartner für Gas- und Wasserfragen zur Verfügung stünde, und er setzt auf Synergieeffekte. Die Stadtwerke seien nun für neue Hausanschlüsse, die Wartung, Modernisierung und den Ausbau der Gas- und Wasserleitungen zuständig sowie Partner in allen technischen Angelegenheiten. Etwa 330.000 Euro seien in neue Gasstationen investiert worden. Neue Gas-Druckregel und Messanlagen würden für einen optimalen Gasdruck und die Gasmengenmessung sorgen. Ein niedriger siebenstelliger Betrag sei an die Thüga Singen für die Übernahme der Netze bezahlt worden.

Die Stadtwerke Stockach werden laut ihrem Geschäftsführer auch die Stromnetze für die Gesamtstadt übernehmen. Bisher waren sie für die Kernstadt, die EnBW aber für die Ortsteile zuständig gewesen. Nach dem Auslaufen der Konzession übertrug der Gemeinderat aber die gesamten Leitungen an die Stadtwerke. Hier werde eine längere Übergangszeit als für die Gasleitungen benötigt - auch, weil das Einzugsgebiet größer geworden sei.

Eine Umsetzungsdauer von einem Jahr bezeichnete Jürgen Fürst als »sehr sportlich«, denn es gelte noch, vieles zu regeln. Das sei eine technische Herausforderung und würde im Dialog mit der EnBW geschehen.

Der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Stockach ist rund um die Uhr an 24 Stunden am Tag unter der Rufnummer 07771/91 55 11 erreichbar.

- Simone Weiß

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.