- Anzeige -

Christkind oder Weihnachtsmann werden

Wunschbaum Bürgerstiftung
Lothar Rapp, Michael Vögele und Miachel Ludin (Bürgerstiftung), Marie-Therese Kierow (Filialleiterin Buch Greuter Radolfzell) und Herbert Bruttel (Bürgerstiftung) gaben am Freitag den Startschuss für die Wunschbaumaktion in der Radolfzeller Filiale von Buch Greuter. swb-Bild: dh

Wunschbaumaktion der Bürgerstiftung geht in die dritte Runde

Radolfzell. Vieles ist in diesem Jahr ganz anders als normal. Auch das Weihnachtsfest wird vermutlich anders sein als in anderen Jahren. Doch zumindest einiges bleibt auch beim Alten. Dazu zählt hoffentlich auch das Leuchten in den Kinderaugen beim Auspacken der Weihnachtsgeschenke. Damit dieses Erlebnis auch in sozial schlechter gestellten Familien, denen kein Geld für Geschenke übrig bleibt, möglich ist, veranstaltet die Bürgerstiftung Radolfzell in diesem Jahr zum dritten Mal ihre Wunschbaumaktion. Zum zweiten Mal ist dabei die Radolfzeller Filiale von Buch Greuter mit im Boot. Dort steht im Eingangsbereich seit Freitag der Wunschbaum mit rund 90 Wunschzetteln von verschiedenen Kindern. Wer für diese Kinder zum Christkind oder  Weihnachtsmann werden will, kann einfach einen oder mehrere Zettel abhängen, mit ihnen zur Kasse gehen und das Geschenk in der Buchhandlung bezahlen.

Die Bürgerstiftung arbeitet bei der Organisation dieser Aktion eng mit verschiedenen Radolfzeller Einrichtungen, beispielsweise Kindergärten und Schulen zusammen. Die Einrichtungen wählen dann die Familien aus, die unterstützt werden. »Wir arbeiten in diesem Jahr wieder mit 15 Einrichtungen zusammen. Die Koordination war allerdings aufgrund der Corona-Krise ein bisschen schwerer als in den vergangenen Jahren«, erklärt Michael Ludin, einer der Initiatoren des Projekts von Seiten der Bürgerstifung im Gespräch mit dem WOCHENBLATT. Lothar Rapp, der ebenfalls zum Organisationsteam gehört, fügt hinzu: »Die entsprechenden Familien bleiben komplett anonym. Auch wir wissen nicht, wer unterstützt wird. Die Wunschzettel sind nummeriert und die entsprechenden Geschenke werden von uns an die jeweilige Einrichtung übergeben, die sie an die entsprechenden Familien weiterleitet«.

Alle Wunschzettel umfassen einen Wert von jeweils 20 Euro. Zusätzlich gibt es Geschenkgutscheine, auf denen ein beliebiger Wert eingetragen werden kann. Bücher sind dabei dieses Jahr hoch im Kurs, aber auch viele andere Dinge stehen auf den Wunschzetteln. Deshalb sind verschiedene Radolfzeller Geschäfte beteiligt. Buch Greuter übernimmt die Organisation. Hier können alle Geschenke bezahlt werden. »Die Aktion kommt sehr gut an. Viele Kunden haben schon im Voraus gefragt, ob es dieses Jahr wieder einen Wunschbaum geben wird«, freut sich Filialleiterin Marie-Therese Kierow.

»Natürlich werden wir auf Nummer Sicher gehen, und dafür sorgen, dass alle eingereichten Wünsche in Erfüllung gehen. Wenn also nicht alle Wunschzettel verkauft werden, dann übernimmt die Bürgerstiftung den Rest. Wir hoffen aber natürlich wieder auf eine große Unterstützung der Radolfzeller Bürgerinnen und Bürger«, erklärt Michael Ludin. Die Aktion läuft bis zum 19. Dezember. Weitere Infos zu dieser und zu weiteren Aktionen der Radolfzeller Bürgerstiftung gibt es online unter: wwww.buergerstiftung-radolfzell.de.

Wochenblatt @: Dominique Hahn


- Anzeigen -