- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

Druckfrisch: Bildband der Künstlergruppe „mittendrin“

Mittendrin
.): Die Mitglieder von „Mittendrin“ Stefan Huber, Konstantin Ulmer, Surekha Morian, Jost van Aaken und Igor Haus mit Caritasvorstand Andreas Hoffmann. swb-Bild: Caritas Konstanz

Engagierte Sponsoren machen Kunstprojekt für Menschen mit Behinderung möglich

Konstanz. Dank großer Spenden konnte die Künstlergruppe „mittendrin“ jetzt einen hochwertigen Bildband veröffentlichen. „mittendrin – Kunst und Therapie“ gibt einen eindrucksvollen Einblick in die Schaffenskraft der Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung. Nun stellte die Caritas das Buch bei einem feierlichen Anlass im Konradihaus vor.

Bei seiner Begrüßung dankte Caritasvorstand Andreas Hoffmann allen Spendern und Ehrenamtlichen und hob die großen Spenden von Wolfgang Karl (Firma Ingun), Jutta Bareis sowie der Damenwiesn (vertreten durch Patricia Jaekle-Stadelhofer und Claudia Gellings-Fulde) hervor.

Die Kunsttherapeutin und Leiterin von „mittendrin“, Haide Riedle, betonte die Bedeutung der künstlerisch-therapeutischen Arbeit: „Hier tritt die Behinderung in den Hintergrund und der Mensch nach vorne.“ Nach der offiziellen Buchvorstellung hatten die Gäste Gelegenheit zum Gespräch mit der Künstlergruppe und den Caritas-Mitarbeitenden. „Der Kunstband ist eine großartige Anerkennung für die behinderten Künstlerinnen und Künstler“, freute sich die Gründerin des Ateliers, Jutta Bareis-Müller.

Der Kunstband kann kostenlos bestellt werden unter weltin(at)caritas-kn.de . Der Caritasverband freut sich über eine Spende. www.caritas-konstanz.de/mittendrin 

Wochenblatt Redakteur @: Oliver Fiedler