- Anzeige -

Mathias Poensgen an CDU-Spitze gewählt

CDU-Stadtverband Radolfzell
Der neu gewählte Vorsitzende der Radolfzeller CDU Mathias Poensgen (links) mit seinen Stellvertretern Björn Bilidt und Andrea Gnann. Auf dem Bild fehlt Bernhard Diehl. swb-Bild: pr

Neuwahlen, Ausblick und Ehrungen im Fokus der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbands

Radolfzell. Der CDU-Stadtverband Radolfzell hat einen neuen Vorsitzenden. Nachdem diese Position bei den Radolfzeller Christdemokraten längere Zeit vakant gewesen war, wurde bei der Mitgliederversammlung in der vergangenen Woche Mathias Poensgen zum ersten Vorsitzenden gewählt. Poensgen ist 57 Jahre alt, verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. Aufgewachsen im Rheinland in der Nähe von Bonn, kam er nach dem Studium der Physik in Freiburg und München 1994 an den Bodensee. Seit über 20 Jahren lebt er in Radolfzell/ Markelfingen. Derzeit arbeitet er für eine IT Firma, welche Software für pharmazeutische Unternehmen im Bereich der klinische Forschung anbietet.

Als Stellvertretende Vorsitzende wurden Björn Bilidt, Bernhard Diehl, Andrea Gnann im Amt bestätigt. Sie hatten den Stadtverband zuletzt kommissarisch geleitet. Zum Schatzmeister wurde Thomas Gnann gewählt, Schriftführer ist Jonas Teige und Medienbeauftragter ist Felix Knaus. Dagmar Bingeser, Christof Gohl, Monika Laule, Hermann Leiz, Christof Stadler, Wilhelm Ulrich Sander, Katharina Schreiber, Karin Vögele, Holger Wellmann, Patrik Osan, Karin Juchems-Hochban wurden als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

Im nächsten Jahr werden die anstehenden Wahlkämpfe für den Landtag, den Bundestag und die OB-Wahl ein Schwerpunkt der politischen Arbeit sein, so Poensgen gegenüber dem WOCHENBLATT. Im Zentrum werden darüber hinaus aber in enger Abstimmung mit der CDU Fraktion kommunalpolitische Themen stehen. Doch nicht nur der Blick in die Zukunft wurde an der Mitgliederversammlung gewagt, sondern auch der Blick in die Vergangenheit und so konnte Hans-Peter Repnik für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Radolfzeller CDU geehrt werden, Hermann Repnik und Gerda Gnann erhielten jeweils eine Ehrung für 40-jährige Mitgliedschaft und ihr silbernes Partei-Jubiläum konnten Rainer Denfelds und Felicitas Wagner mit 25 Jahren im Ortsverband feiern.

Wochenblatt @: Dominique Hahn