- Anzeige -

Proteste gegen »Streuhau-Hotel«

Stellungnahme BUND und NABU zur Hotelplanung Streuhau
BUND und NABU sprechen sich deutlich gegen eine Hotelplanung in Streuhau aus. swb-Bild: Archiv/dh

Stellungnahme von BUND und NABU zur Hotelplanung Streuhau

Radolfzell. Die Hotelplanung Streuhau ist schon seit langem Gegenstand im Gemeinderat in Radolfzell. Nun gab es eine gemeinsame Stellungnahme von BUND und NABU in Radolfzell zur frühzeitigen Beteiligung Vorhabenbezogener BPlan und FNP Änderung »Erweiterung Hotelanlage im Herzen«.

So seien die Standortbedingungen für ein Hotel laut Pressemitteilung nicht geeignet. »Die Wasserflächen zwischen dem überplanten Gebiet und dem Hafen von Moos gehören zu den wertvollsten Wasservogel-Rastplätzen in Baden-Württemberg, vor allem im Winterhalbjahr. Von den Natur-Gebieten, die keinen Naturschutz- oder Natura-2000-Status haben, ist das Gebiet zwischen Bora-Sauna und Bodenseereiter bzw. dem sensiblen Naturschutzgebiet Radolfzeller Aachried das für die Natur wertvollste Gebiet in Radolfzell - wenn nicht im Landkreis. Die Planung widerspricht dem Bodenseeleitbild, das eine bestmögliche Erhaltung der ufernahen Grünflächen fordert. Einige Teilflächen des überplanten Gebietes stehen unter Biotopschutz nach § 33 Landesnaturschutzgesetz. Diese Biotope sind im Rahmen der Planung zu schützen. Hätte man mit den Kriterien Hochwassergefahr, Altlasten, Waldaus-gleich, Parkplatz-Situation, Entfernung von Autobahn und Bahnhof sowie Lärmbelästigung den absolut schlechtesten Standort gesucht, den es in Radolfzell für ein Hotel-Konzept am See gibt – man wäre genau hier gelandet«, heißt es im Pressetext.

Aus all diesen Gründen sind die Naturschutzverbände nach wie vor der Auffassung, dass sich dieser Standort für ein Hotel am See nach vernünftigen Maßstäben nicht eignet. Angesichts dessen, dass es zwischen Bora-Hotel und Strandcafé eine Uferlinie von mehr als vier Kilometern gibt, halten BUND und NABU einen oder mehrere andere kleine Standort/e ggf. mit einem anderen Hotel-Konzept nach wie vor durchaus für möglich. Eine Prüfung anderer Standorte halten die Organisationen nach wie vor für sinnvoll.
»Andererseits sehen wir der Tatsache ins Auge, dass der Gemeinderat sich in den vergangenen zehn Jahren mindestens drei Mal mit überwältigender Mehrheit für diesen Standort ausgesprochen hat.«, so die Medienmitteilung weiter.

Daher stellen die Organisationen präzise Forderungen zu den Themen Naturschutz sowie Umwelt- und Gesundheitsschutz. Die Stellungnahme ist von Thomas Giesinger, Vorstandsmitglied des BUND-Ortsverbands Radolfzell sowie Mitglied des NABU, im Auftrag des NABU-Vorstands.

Informationen zur Planung gibt es unter: www.radolfzell.de/hotelherzen

Wochenblatt Redakteur @: Graziella Verchio

Stichworte:
Streuhau | NABU | BUND | Hotelplanung