Neue Genuss-Mountainbikestrecke eingeweiht
Den Hegau »erfahren«

Mountainbike Strecke
  • Mountainbike Strecke
  • Foto: Vor der beeindruckenden Kulisse des Hegaus freuen sich die Beteiligten über die neue Mountainbike-Strecke. swb-Bild: dh
  • hochgeladen von Redaktion

Hilzingen. Der Hegau ist um eine neue Touristenattraktion reicher. Am Sonntag wurde »bei bestem Fahrradwetter«, wie Hilzingens Bürgermeisterstellvertreter Martin Schneble betonte, eine neue, fest ausgeschilderte Mountainbikestrecke feierlich eingeweiht. Bevor die Ausschilderung vor kurzem im Hilzinger Gemeinderat beschlossen werden konnte, war ein längerer Planungsprozess notwendig, erklärte Schneble. Man habe intensiv und konstruktiv mit den betroffenen Landwirten und dem Badischen Landwirtschaftlichen Hauptverband zusammengearbeitet. Schließlich seien die Landwirte am stärksten von der Strecke betroffen, so Schneble. Die Freude darüber, dass man einen guten Kompromiss gefunden hat, war dafür jetzt umso größer. Ein besonderes Dankeschön ging deshalb auch an die Familie Schmidle vom Hilzinger Berghof, die als Vertreter der betroffenen Landwirte bei der Einweihung der Strecke zu Gast war. Die Streckenführung der Mountainbike-Strecke orientiert sich, abgesehen von einigen Modifikationen, grob an der Strecke des jährlichen Hegau Bike Marathons.

Die offiziellen Startpunkte befinden sich am Landesgartenschau-Parkplatz in Singen und am Hilzinger Schwimmbad. Allerdings kann prinzipiell überall in den Rundkurs gestartet werden. Im Grunde besteht die Strecke sogar aus zwei Strecken. Die Mountainbiker haben nämlich die Wahl zwischen einem 32- und einem 49-Kilometer langen Rundkurs. Der größte Teil der Strecke liegt auf Hilzinger Gemarkung, ein Teil der Strecke führt auch durch Singener Gebiet. Bei der Großen Runde werden zudem die Gemeinden Mühlhausen-Ehingen, Engen und Gottmadingen tangiert.

Für Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler ist die neue Mountainbikestrecke ein wichtiger Schritt, um den Tourismus in der Region weiter zu fördern. Dabei steht für den Singener Rathauschef der Genuss-Tourismus vor dem Massentourismus. Schon mit den Premiumwanderwegen im Hegau habe man einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Nun komme mit dem neuen Radweg ein weiterer Baustein für nachhaltigen Tourismus dazu. Nicht umsonst steht das Projekt unter der Überschrift »Vulkangenuss Hegau. »Das könnte ein neuer Markenname für uns im Hegau werden«, so Häusler.
Die Finanzierung der festen Ausschilderung wurde durch das großzügige Sponsoring der Thüga-Energie ermöglicht.

Reinhard und Heidi Schmidle nutzten die Gelegenheit um die Radfahrer zu bitten, Rücksicht zu nehmen auf die Landwirte und besondere Vorsicht walten zu lassen, wenn sie sich einem landwirtschaftlichen Fahrzeug nähern. Schließlich können solche Begegnungen für Radfahrer sehr gefährlich werden, etwa wenn Anbaugeräte beim Abbiegen ausschwenken. besonders dann, wenn die Radler aufgrund ihrer Geschwindigkeit vom Landwirt übersehen werden.

- Dominique Hahn

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.