Erstes Holzbauforum „rund um den See"
Holzbaukultur als ein Weg zur „dekarbonisierten Wirtschaft"

Ein Beispiel für Bauen mit Holz im See – fast wie ein Nachfahre der Pfahlbauten aus der Bronzezeit.
  • Ein Beispiel für Bauen mit Holz im See – fast wie ein Nachfahre der Pfahlbauten aus der Bronzezeit.
  • Foto: ProHolz BW
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Kreis Konstanz/Friedrichshafen. Am 21. und 22. Juni findet in Friedrichshafen am Bodensee der erste D-A-CH-übergreifende Fachkongress zum Thema Bauen mit Holz statt. Der Kongress wird von proHolzBW im Auftrag der Holzbau-Offensive Baden-Württemberg veranstaltet.

Mit der Holzbau-Offensive Baden-Württemberg fördert das Land eine klimagerechte Baukultur und setzt gezielte Impulse zur nachhaltigen Entwicklung des Bausektors mit Holz. Waldressourcen sollen auf Basis einer nachhaltigen Forstwirtschaft in Kombination mit dem klimagerechten Holzbau zu einem Fundament der Kreislaufwirtschaft werden. Dekarbonisierte Wirtschaftsmodelle spielen zukünftig eine erhebliche Rolle zur Erhaltung des Wohlstands in Europa. Vor allem in den Regionen um die Alpen können die Holznutzung und das Bauen mit Holz auf eine lange Tradition verweisen. Insbesondere um den Bodensee hat sich über die Jahrzehnte eine neue Holzbaukultur entwickelt, die maßgeblich zur Renaissance des Holzbaus geführt hat.
Die zweitägige Veranstaltung beleuchtet vielfältige Facetten des modernen Holzbaus. Wo steht der moderne Holzbau? Hilft er uns aus der Klimakrise? Haben wir überhaupt genug Holz? Am ersten Tag bietet das BarCamp „Wood Visions“ von 12 bis 18.30 Uhr die Möglichkeit für einen intensiven Austausch. Ein gemeinsames Abendessen und Fachvorträge runden den Tag am See ab. Beim Fachkongress am zweiten Tag werden spannende Vorträge zu den Themen Rahmenbedingungen im Holzbau, Architektur und Städtebau, Kreislaufwirtschaft, Forschung und Forstwirtschaft sowie Märkte und grüne Finanzen geboten.

„Wir wollen diesen länderübergreifenden Fachkongress jährlich etablieren, um uns zu aktuellen Themen zum klimagerechten Bauen mit Holz mit unseren Nachbarn, weiteren Akteuren und allen am Holzbau Interessierten auszutauschen. Mit den heutigen Möglichkeiten im Holzbau können wir uns den klimapolitischen Herausforderungen stellen und für unsere Erde und die folgenden Generationen einen unerlässlichen sowie baukulturell hochwertigen Beitrag leisten“, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Peter Hauk, MdL.

Der Veranstaltungsort im Dreiländer-Eck direkt am Bodensee bietet für die Veranstalter eine inspirierende Atmosphäre, um Beispiele herausragender Holzbauten auf sich wirken zu lassen sowie sich mit anderen Teilnehmenden zu vernetzen und auszutauschen. Der Fachkongress richtet sich an alle, die sich für Bauen und Leben mit Holz interessieren. Hier kann man sich dafür anmelden.

Autor:

Presseinfo aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.