Raumluftreiner von Engener Unternehmen als Test-Leihgabe vorgestellt
Ganz frische Luft für die Kita Markelfingen

Luftreiniger Kita Markelfingen
  • Luftreiniger Kita Markelfingen
  • Foto: Bei der symbolsichen übergabe des "GTI"-Luftreinigers. Initiator Oliver Kleiner, Karola Beising von der Selbsthilfegruppe "Long Covid" im Landkreis, Kindergartenleiterin Sonja Lenz und Karl Beising vom Engener Unternehmen "GTI". swb-Bild: of
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Radolfzell-Markelfingen. Das Gerät ist etwa so groß wie ein Kühlschrank und bietet in seinem Inneren rund 10 Quadratmeter Filterfläche. Zu hören ist das Gerät kaum, trotz einer maximalen Leistung von bis zu 1.000 Kubikmetern von Viren und anderen Verunreinigungen gesäuberter Luft. Das Engener Unternehmen »GTI« (Glob Tec Industriemaschinen) von Karl Beising stellte nun auf Vermittlung von Oliver Kleiner, selbst Vater von zwei kleinen Kindern in Markelfingen, eines dieser neuen Geräte der Kita Markelfingen als Leihgabe zum Testen zur Verfügung. Sozusagen »im Hintergrund« soll hier die Luft ständig gereinigt werden.

Das "Industriedesign" des Geräts dabei durchaus nicht zufällig, denn das Unternehmen sorgt ansonsten mit seinen Geräten eher für frische und saubere Luft in den Industriehallen großer Konzerne, von Daimler bis Zeiss, wie Beising erzählte. Dort geht um noch danz andere Probleme mit der Raumluft, zum Beispiel durch feinste Öltröpchen in der Luft, die sogar wieder in die Produktion von Drehbänken oder Verarbeitsungszentren zurückgeführt werden sollen über spezuielle Abscheidetechniken. Nachdem Beising selbst aber schwer an Covic-19 erkrankt war, richtete sich sein Augenmerkt auch auf die Luftreinigung in diesem Bereich. Durch das Know-How für die großen Anlagen könne man nun auch technisch gute, wartungsarme, preislich vorzeigbare und einfach zu bediendene Geräte eben für Kitas wie Schulen anbieten, machte Karl Beising deutlich. Der »Testlauf« in der Kita werde auch sehr ernst genommen, Techniker des Unternemens kommen immer wieder zur Kontrolle vorbei.

Madeleine Gilli, Leiterin der Abteilung Kindergärten bei der Stadt Radolfzell freute sich über die Möglichkeit für den Testbetrieb. Bisher seit man hier in der Kita »Villa Sonnenschein« von Ausbrüchen und Gruppenquarantänen verschont geblieben, dass das so bleibe, dafür werde hoffentlich auch das neue Gerät sorgen. Bislang habe man in den städtischen Kitas erst einen Luftreiniger in Betrieb, wo sich die Fenster nicht öffnen ließen. Bei den anderen wird noch ganz klassisch auf regelmäßiges Durchlüften gesetzt.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.