Karin Heydgen ist neue Sportkoordinatorin in Radolfzell
Sie hat den Sport im Blut

Sportkoordinatorin Radolfzell
  • Sportkoordinatorin Radolfzell
  • Foto: Karin Heydgen ist die neue Sportkoordinatorin der Stadt. Sie wurde vergangene Woche von Bürgermeisterin Monika Laule und Manfred Schwarz, stellvertretender Leiter des Dezernates II, vorgestellt. Mit dabei waren auch Axel Tabershofer, Vorsitzender des Turn
  • hochgeladen von Redaktion

Radolfzell. Nach eigener Aussage ist sie Sportlerin, seit sie denken kann, und hat sich dem Vereinssport mit Leib und Seele verschrieben. Diese Eigenschaften wird Karin Heydgen nun auch mit in die Stadtverwaltung bringen. Denn die studierte Sportwissenschaftlerin ist seit dem 1. Februar die neue Sportkoordinatorin der Stadt. Die neugeschaffene Stelle wurde vom Gemeinderat einstimmig nach der Verabschiedung des Sportentwicklungsplanes geschaffen, wie Bürgermeisterin Monika Laule bei der offiziellen Vorstellung Heydgens in der vergangenen Woche erklärte. »Die Stelle wurde auch zur Entlastung des Ehrenamts bei der Vereinsarbeit geschaffen«, sagte Laule. Heydgen soll dabei die Sportvereine unterstützen, sich besser untereinander und mit anderen Institutionen zu vernetzen sowie die alltäglichen Hürden des Vereinslebens zu meistern. Denn viele Vereine haben - so betonte Laule - Schwierigkeiten, die ehrenamtlichen Aufgaben und Stellen zu besetzen. »Um die Nachwuchsarbeit zu sichern, müssen viele Vereine Kooperationen eingehen«, so Laule weiter.
Neben der Aufgabe als Bindeglied zwischen den Vereinen und der Stadt wird Heydgens größte Aufgabe darin bestehen, die Projekte im Sportentwicklungsplan zu realisieren. Heydgen ist 58 Jahre alt, lebt in Konstanz und ist dreifache Mutter. Seit über 30 Jahren ist sie als Trainerin beim TV Konstanz im Bereich Leichtathletik aktiv. Seit zwei Jahren ist sie beim TVK auch Abteilungsleiterin der Leichtathleten. Sie hat sich bei ihrer Bewerbung gegenüber 40 Mitbewerbern durchgesetzt.
Für die Vereine in Radolfzell war die Schaffung einer Sportkoordinatorin ein wichtiges Signal, wie Peter Rimmele von der IG Sport betonte: »Wir sind froh, dass wir jetzt einen Ansprechpartner haben, der die Interessen der Sportler in der Verwaltung vertritt«, sagte er. Auch Axel Tabershofer, Vorsitzender des Turnvereins Radolfzell, hob die Bedeutung der Stelle hervor, immerhin betreibe jeder Zweite in Radolfzell eine Sportart in einem Verein. »Allein über 4.000 Jugendliche sind in einem Verein aktiv«, betont er.
Die immer weiter steigende Bedeutung des Sportes in der Stadt solle durch die Schaffung der neuen Stelle gewürdigt werden. »Die neue Sportkoordinatorin ist auch ein klares, politisches Signal aus der Stadt an die Vereine. Radolfzell ist eine Sportstadt mit Weltmeistern«, verdeutlicht Monika Laule. Sie zeigte sich froh darüber, dass Heydgens Leidenschaft zum Sport nun auch zu ihrer Berufung geworden sei.

- Matthias Güntert

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.