Hallo und guten Tag
Die wahre Fratze der Globalisierung

Mein Freund Struppi und meine Wenigkeit sind traurig. Unsere Köpfe sind gesenkt, unsere Ruten tragen wir auf Halbmast und das hat seinen Grund. Der Bruder von Struppis Chef arbeitete in der Papierfabrik Albbruck und dort wurden durch den neuen Eigentümer die Lichter ausgeschaltet. Am 1. August letzten Jahres hat der finnische Konzern UPM die Firma übernommen, um sie nach 140 Jahren ganz einfach platt zu machen. Na ja, es gibt einen Sozialplan und der Deutschlandchef von UPM sprach von einer guten Lösung für beide Seiten. »Ob der Mann überhaupt weiß, von was er spricht«, fragt Struppi voller Zweifel. »Die Menschen sind denen egal, die zählen nicht«, meint er traurig. Wo mein Kumpel Recht hat, da hat er Recht. Doch das war nicht die einzige Hiobsbotschaft, die die Region Hochrhein-Bodensee traf.  Die nächste Katastrophenmeldung kam aus Konstanz. Byk Gulden alias Altana alias Nycomed wurde im Mai 2011 an Takeda verkauft und vor zwei Wochen ließen die neuen Herren die Katze aus dem Sack. Sie machen die Forschung in Konstanz dicht und stellen 700 Menschen auf die Straße. Einfach so und ohne Rücksicht auf Verluste. Ohne Skrupel und gewissenlos werden die Zweibeiner in die Wüste geschickt.  Die Folgen für die Region interessieren im fernen Osaka nicht. Trauer macht sich breit, das ist der Schmerz um etwas Verlorenes. Wir sind zwar ohne Verstand, doch wir verstehen die tiefe Betrübnis der Zweibeiner. Allerdings machen sich auch Wut und Zorn breit.  Ohnmächtig müssen die Mitarbeiter von Takeda das menschenverachtende Geschäftsgebaren ertragen. Machtlos müssen sie dem verantwortungslosen Treiben zusehen. Zeigt sich hier die hässliche, abstoßende, ekelerregende Fratze der weltweiten Globalisierung mit voller Härte?  Irgendwie kommt mir das bekannt vor. Ich denke da an die verschiedenen Reportagen und Berichte über Arbeitsbedingungen bei den Lieferanten unserer Discounter. Kann die Regierung nicht eingreifen, um solche Verkäufe zu verhindern? Weshalb sind solche Geschäfte erlaubt? Oder könnte dem üblen Treiben durch eine Gewinnabschöpfung Einhalt geboten werden? Es geht doch auch um den Verlust von Wissen und von Betriebsgeheimnissen oder täusche ich mich da? Wie wird es bei Sunways nach dem Einstieg der Chinesen und der geplanten Komplettübernahme weitergehen? Wandert das Knowhow dann auch nach Fernost? Sollten die Zweibeiner bei Produkten Made in China, Indien oder Bangladesch die dortigen Arbeitsbedingungen bedenken und lieber zweimal überlegen, ob sie kaufen oder ganz auf den Kauf verzichten?

In diesem Sinn bis zum nächsten Mal, Ihr bunter Hund.

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.