Hallo und guten Tag
Die großen Rätsel um eine »EORI«-Nummer

Junge, Junge, da war was los in der WOCHENBLATT - Hauptstadt; die Zuschauerränge im Ratssaal bis auf den letzten Platz besetzt. Solche Besucherströme gab es zuletzt am Schmutzige Dunschdig und bei der Sitzung wegen des Krankenhauszusammenschlusses. Doch dieses Mal waren die Gemeinderäte gefordert einen Bürgermeister oder eine Bürgermeisterin zu wählen. Die Tage zuvor war die Stadt voller Gerüchte; da wurde »aus gut informierten Kreisen« berichtet, welche Fraktion wie abstimmen würde. Eine spannende Geschichte, also. Doch die Gemeinderäte entschieden sich bereits im 1. Wahlgang mit einer klaren Mehrheit für Ute Seifried und so bekommt die Stadt unterm Hohentwiel zum ersten Mal eine Bürgermeisterin. Als Vierbeiner ohne Verstand hoffe ich, dass die Räte die richtige Entscheidung getroffen haben – zum Nutzen Ihrer, meiner und unserer Stadt. Schon wieder hat mich der Brief eines freundlichen Lesers erreicht. Er hatte einen Anruf von United Parcel Service bekommen. UPS hatte ein Paket aus der Schweiz für meinen Informanten. Der Paketzusteller kann jedoch nur ausliefern, wenn er seine EORI – Nummer mitteile. Auf Rückfrage verwies die Anruferin auf die Website zoll.de und das Antrags – Formular 0870. Das Informations- und Wissensmanagement Zoll in Dresden ist Herausgeber des Antrags. Nach   ei-  nem Anruf bei dieser Stelle hatte der WOCHENBLATT – Leser den Eindruck gewonnen, dass das IWM Zoll keine rechtsfähige, staatliche Institution ist. Meine Neugier war geweckt, denn schließlich war mir diese EORI – Nummer auch unbekannt. Also machte ich mich auf die Suche; die EORI – Nummer ersetzt als in der gesamten Europäischen Union gültige Beteiligtenidentifikation die deutsche Zollnummer. Sie ist seit dem Inkrafttreten der EU-Verordnung Nr. 312/2009 zur Änderung der Zollkodex Durchführungsverordnung am 01.Juli 2009 Voraussetzung für die Zollabwicklung in der Europäischen Union. Nachzulesen ist das unter www.zoll.de. »Suche jetzt das IWM Zoll«, signalisierte meine Nase; Bundesfinanzminister Schäuble ist – um in der Hundesprache zu bleiben – der ranghöchste Leithund der Zollmitarbeiter. Also begann ich meine Suche beim Bundesministerium der Finanzen. Zum 01.01.2008 wurden umfangreiche Änderungen in der Bundeszollverwaltung vorgenommen und mit Ausnahme des Zollfahndungsdienstes neu organisiert. Die Zolllehranstalten, die Zolltechnischen Prüfungs- und Lehranstalten und viele andere wurden in das neu gegründete Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung integriert. Ein Arbeitsbereich dieser Bundesoberbehörde (Aufsichtsbehörde = Bundesfinanz-ministerium) ist das Informations- und Wissensmanagement Zoll in Dresden. Zum Glück habe ich meine feine, verlässliche Hundenase. Doch wie soll sich ein Zweibeiner in diesem Wust von Gesetzesänderungen und Zusammenschlüssen zurechtfinden?

In diesem Sinn bis zum nächsten Mal, Ihr bunter Hund.

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.