Hallo und guten Tag
Landtagsdiskussion ohne Respekt

Ich hoffe, Sie hatten schöne Weihnachtsfeiertage, liebe WOCHENBLATT-Leserinnen und -Leser. Für meine Regierung und mich kann ich das sagen. Bei einem Ausflug trafen wir Struppi mit seinem Chef. Mein Kumpel machte einen ziemlich zerknirschten Eindruck. Wie sich im Gespräch zwischen unseren Zweibeinern herausstellte, hatte Struppi am ersten Weihnachtsfeiertag für ein gründliches Durcheinander gesorgt, die Familienharmonie empfindlich verwirbelt und das kam so. Seine Chefin wurde bei der Vorbereitung des Weihnachtsmenüs durch einen Anruf gestört. Verführerisch duftete der Kalbsbraten auf dem Tranchierbrett. Struppis empfindliche Nase ortete die Köstlichkeit sofort.
Aufgeregt schlich er hin und her, doch dann gab es kein Halten mehr. Elegant holte er sich den unbeaufsichtigten Weihnachtsbraten von der Arbeitsplatte. Dann verzog er sich damit schnell auf seinen Platz. Genüsslich machte er sich an die Arbeit. Mit seinen scharfen Zähnen und seinen geschickten Pfoten war es für ihn ein Kinderspiel die Leckerei zu zerteilen. Deutlich sichtbar waren die Spuren der Arbeit in seinem Korb unter dem Schreibtisch seines Chefs. Doch die Fressorgie zeigte Wirkung. Der ganze Braten war eindeutig zu viel des Guten und meinem Kumpel wurde übel, sehr übel sogar. Auf die Schilderung von weiteren Details verzichte ich. Sein Chef war wütend, erbost und enttäuscht, weil Struppi seine gute Erziehung, Anstand und Respekt völlig vergessen hatte. Die Regierung meines Freundes war zu Recht verärgert; doch wir sind Vierbeiner ohne Verstand. Aus meiner unmaßgeblichen Sicht auf vier Pfoten gab es da kurz vor Weihnachten wesentlich drastischere Beispiele für mangelnden Anstand und fehlenden Respekt. Oder waren die Szenen, die sich im Landtag von Baden-Württemberg abspielten, eines Parlaments würdig? Da lässt sich ein Abgeordneter über die Bekleidung eines Ministers aus. Was bitte hat das mit einer sachlichen Diskussion zu tun? Tags darauf führten die Herrschaften ein erbärmliches Trauerspiel auf, das seines Gleichen suchte. Wo, so frage ich als Vierbeiner, haben die Leute ihre gute Erziehung gelassen? Wurde die an der Garderobe des Landtags abgegeben? Was verstehen die »Volksvertreter« unter Anstand und gutem Benehmen? Ministerpräsident Kretschmann wurde mit Erfolg daran gehindert, eine Rede als Bundesratspräsident zu halten. Es ging um das Gedenken an die Nazi-Opfer unter Sinti, Roma und Jenischen. Verstehen die Abgeordneten der Oppositionsparteien das unter Respekt vor den Opfern des Völkermords? War dieses Verhalten nicht beschämend?

In diesem Sinn bis zum nächsten Mal, Ihr bunter Hund.

P.S.: Ich wünsche einen guten Rutsch und mache jetzt Ferien.
Ab 09. Januar belle ich gerne wieder für Sie.

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.