Hallo und guten Tag
Lenkt die Grexit-Diskussion nur von anderen Skandalen ab ?

Das Thema Griechenland beherrscht seit Wochen die Medien; Tages-, Sonntags- und Wochenzeitungen alle berichten. Im Fernsehen genau das gleiche Spiel. Dabei ist es völlig egal welchen Sender mein Chef wählt: immer und überall wird über Griechenland gesprochen. Die Abgeordneten, die Minister und natürlich die Regierungschefin, alle beschäftigen sich seit Wochen mit Griechenland. Als Vierbeiner ohne Verstand frage ich mich, ob es vielleicht sonst noch irgendein wichtiges Thema gibt mit dem sich die Kanzlerin, die Regierung und die Parlamentarier beschäftigen sollten. Doch wie heißt es in dem alten Volkslied »Still ruht der See, die Vöglein schlafen, usw.« oder will man auf diese Art und Weise keine schlafenden Hunde wecken?
Soll so die Aufregung oder Aufmerksamkeit für andere Dinge vermieden werden? Ich denke da zum Beispiel an diese NSA; das Thema ist zu einem Nebenkriegsschauplatz verkommen. Man hört kaum noch etwas über die kriminellen Machenschaften dieses Geheimdienstes. Zwischenzeitlich wurde durch Dokumente von Wikileaks bekannt, dass diese Organisation das Kanzleramt seit Jahrzehnten ausspioniert hat. Schon Helmut Kohl und Gerhard Schröder wurden von den Schlapphüten abgehört. Auf den Unterlagen von Wikileaks stehen insgesamt 56 Nummern; zwei Dutzend davon sind die aktuellen Nummern aus Angela Merkels engster Umgebung. Die Durchwahl ihrer Büroleiterin Beate Baumann, des Kanzleramtsministers Peter Altmaier und pikanterweise des für die Koordination der Geheimdienste zuständigen Staatssekretärs finden sich auf dieser Liste. Nicht zu vergessen, die Nummer von Volker Kauder seines Zeichens Vorsitzender der CDU/CSU – Bundestagsfraktion. Der früheste Eintrag betrifft einen Vertrauten von Altkanzler Helmut Kohl, der bereits 1994 aus dem Kanzleramt in ein Ministerium wechselte. Spitzenbeamte aus der Regierung Schröder wie Michael Steiner (ehemaliger Leiter der außenpolitischen Abteilung, der frühere Kanzleramtsminister Bode Hombach und Ernst Uhlau, der im Kanzleramt die Aufsicht über die Nachrichtendienste hatte. Das alles können Sie, liebe WOCHENBLATT – Leserinnen und – Leser unter www.sueddeutsche.de/Politik/2.220/ wikileaks-dokumente nachlesen. Doch es blieb ja nicht »nur« bei diesen Lauschangriffen. EADS hat die feinen Herrschaften auch interessiert. Welche anderen Betriebe wurden noch ausspioniert? Stimmt es, dass der BND beim Ausspionieren von Regierungen und in großem Umfang bei der Werksspionage in Frankreich behilflich war? Will die Kanzlerin dem Treiben keinen Einhalt gebieten? Will Frau Dr. Angela Merkel die Sache einfach aussitzen? Diese Fragen müssen erlaubt sein. Aus meiner unmaßgeblichen Sicht auf vier Pfoten muss die Kanzlerin Schaden vom deutschen Volk abwenden (so der Amtseid) und darf sich nicht zum Vasallen Amerikas machen.

In diesem Sinn bis zum nächsten Mal, Ihr bunter Hund.

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.