Hallo und guten Tag
Teure Flüge trotz Schuldenkriese

Manchmal bin ich froh, ein Vierbeiner ohne jeglichen Verstand zu sein. Ich möchte derzeit nicht in der Haut von Angela Merkel stecken. Die Bundeskanzlerin pendelte zwischen Berlin und Brüssel oder umgekehrt. Das alles wegen des Schuldenerlasses für Griechenland und der EURO-Rettung. Zu allem hin wurde die Regierungschefin auch noch wegen ihres Tempos kritisiert. Allerdings verstehe ich bis heute nicht, weshalb ausgerechnet Frau Dr. Merkel gemeinsam mit dem französischen Präsidenten hier an vorderster Front kämpft. Schließlich sind die Franzosen mit 81,7 Prozent und Deutschland mit 83,2 Prozent viel zu hoch verschuldet. Weshalb kümmern sich die Bundeskanzlerin und der Präsident nicht um die Verringerung der eigenen Schulden? Unter www.staatsverschuldung.de/ausland kann man nachlesen, dass die Staatsverschuldung in Deutschland binnen eines Jahres um fast 10 Prozent gestiegen ist! Wäre eine Verringerung der eigenen Schulden keine lohnenswerte Aufgabe für die Kanzlerin? Das wäre sicher ein interessantes Betätigungsfeld für Frau Dr. Merkel oder nicht? Gemeinsam mit ihren Ministerinnen und Ministern könnte sie doch nach Einsparmöglichkeiten suchen oder ist das nicht möglich?

Oder wäre das eine unangenehme Aufgabe, weil die Kanzlerin dann zuerst den Damen und Herren Ministern auf die Finger klopfen müsste? Ich denke da mal an die Flugbereitschaft. Eben erst hat die Frau Bundesforschungsministerin einen Regierungsflieger für eine Romreise genutzt. Die Ministerin habe eine kurze persönliche Audienz beim Papst gehabt. Der Anreisetag war bis 15.00 Uhr durch ihre Teilnahme an der Islamkonferenz blockiert; tja und am Abend saß sie dann beim deutschen Botschafter im Vatikan. Die Rückreise erfolgte wieder mit der Flugbereitschaft, weil die Ministerin noch einen Vortrag in Nordhorn gehalten habe. Weshalb flog Frau Minister nicht mit einer Linienmaschine? Hätte die Reise nicht entsprechend organisiert werden können? Oder zieht Frau Schavan einfach die Nutzung der Flugbereitschaft vor? Ohne Rücksicht auf die Kosten? Erinnern Sie sich noch an ihren Hubschrauberflug von Stuttgart nach Zürich?
Für den Test von Körperscannern am Hamburger Flughafen wurden 1,1 Millionen € ausgegeben. Oder sollte man besser sagen zum Fenster hinaus geschmissen? Stimmen meine Informationen, dann kamen da Geräte zum Einsatz, die auch nicht annähernd für einen Test geeignet waren.
Problemfälle waren z. B. Bügelfalten, Rüschen, Manschettenknöpfe oder Schweißflecken. Die Scanner konnten sie nicht von einem Sicherheitsrisiko unterscheiden und gaben Alarm! Außer Spesen nichts gewesen. Ist das normal?

In diesem Sinn bis zum nächsten Mal, Ihr bunter Hund.

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.