Hallo und guten Tag
Wenn der Computer das dritte A streicht

Der erste Adventsonntag ist schon vorbei und bei vielen Zweibeinern beginnt jetzt die hektische Suche nach Weihnachtsgeschenken. Stimmen meine Beobachtungen in den letzten Tagen und Wochen, dann gibt es zwei Arten von Geschenken. Habe ich das richtig begriffen, so werden Geschenke in angenehme und unangenehme Sorten eingeteilt. Ich habe da auch Beispiele parat. Doch mit was anfangen? Das ist die große Frage. Mein Kumpel Struppi möchte zuerst von den schönen Geschenken erfahren. Bruno Bernhardiner dagegen will die unangenehmen Dinge möglichst schnell erledigt wissen. »Außerdem«, erklärt der Dicke »ein guter Schluss ziert alles und ein schönes
oder angenehmes Geschenk ist ein guter Schluss«.  Der Professor hat mich mit seinem Argument wieder einmal überzeugt. Also fange ich mit dem Unangenehmen an. Ein viele Millionen schweres Geschenk hat die Rating - Agentur Standard & Poors vor einigen Wochen unserem Nachbarn beschert. Frankreich wurde in seiner Kreditwürdigkeit herabgestuft. Doch nicht genug damit: S & P teilte dies auch noch einigen Kunden mit. Stimmen meine Informationen, dann war das Ergebnis dieser Bewertung der größte Wertverlust für französische Staatsanleihen seit der Einführung des Euro. Zwei Stunden nach der Hiobs - Botschaft kam von der Ratingagentur die Entwarnung. Angeblich handelte es sich bei der Herabstufung um einen »technischen Defekt«, also einen Computerfehler. Das System habe die Daten falsch interpretiert. Das Ergebnis dieser falschen »Interpretation« sind starke Zinsaufschläge, die Frankreich nun bezahlen muss. Die Zinsen sind nach Bekanntwerden der Panne zum Nachteil unserer Nachbarn aber nicht gefallen! Aus meiner unmaßgeblichen Sicht auf vier Pfoten hätte ich da einige Fragen: Hat S & P schlampig gearbeitet? Kann ausgeschlossen werden, dass es eine solche Panne zum Nachteil von Deutschland nicht geben wird? Oder bewerten die Rating - Agenturen nach Gusto rauf und runter um den größtmöglichen Profit zu erzielen? Wie hoch ist der entstandene Schaden und wer ersetzt ihn? Müssen Computer nicht programmiert werden? Wer erstellt die Programme? Bewerten jetzt Computer völlig selbständig die Kreditwürdigkeit von Staaten? Bestimmen Maschinen ohne menschlichen Verstand über das Wohl und Wehe der Weltwirtschaft? Könnten wir Vierbeiner dann nicht an die Stelle der Computer treten? Wir haben zugegebenermaßen keinen Verstand, aber unsere Spürnasen sind ganz verlässlich. Die Kosten für unser Futter sind sehr überschaubar.  Ein sehr angenehmes Geschenk in Buchform bekam ich vor wenigen Tagen. Unter dem Titel »Herrchenjahre« erzählt es »vom Glück, einen ungezogenen Hund zu haben«.

Ich belle ein lautes »Dankeschön« und verbleibe bis zum nächsten Mal, Ihr bunter Hund.

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.