Hallo und guten Tag
Wenn Hähnchen nur noch aus Filets bestehen

Nur noch wenige Wochen bis Weihnachten und die Prospektflut nimmt wie jedes Jahr deutlich zu. Auf unserem Briefkasten steht gut lesbar »Bitte keine Werbung« und das hilft meistens. Marianne verzichtet bewusst auf einen solchen Aufkleber, schließlich will sie über aktuelle Angebote informiert sein. Vor einigen Tagen hat sie einen Prospekt mitgebracht und ihn dann prompt bei uns vergessen. In aller Ruhe schaute ich mir das Heft mit immerhin 56 Seiten an. Auf Seite 14 wurde von 2 kleinen Mädchen für Backzutaten geworben. Auf dem Foto streut eine der beiden »Bäckerinnen« der Freundin mit viel Spaß das Mehl ins Haar. Welcher Werbefachmann (-frau) hatte denn diese geniale Idee? Geht man so mit Lebensmitteln um? Wie bitte sollen Kinder den Wert von Lebensmitteln schätzen lernen, wenn solche Werbung gemacht wird? »Mit Lebensmitteln spielt man nicht«, kennen die Werbeexperten diesen Satz nicht? Aus meiner unmaßgeblichen Sicht auf vier Pfoten war das ein miserables Beispiel für die Verschwendung von Lebensmitteln.
Aus einem anderen bunten Prospekt erfuhr ich, dass der 25. Oktober der Weltnudeltag war. Ich wollte es nicht glauben. Doch meine Suche im Internet belehrte mich eines Besseren. Beim World Pasta Kongress 1995 beschlossen 40 internationale Pasta-Hersteller, den 25. Oktober zum Weltnudeltag zu machen. Ob dieser Aktionstag den weltweiten Nudelverbrauch positiv beeinflusste? War das die geheime Absicht der Pastaproduzenten?
Vom gleichen Anbieter hatte Marlene eine kleine Postkarte mitgebracht. Aus Anlass der Kartoffelwoche 2015 gab es ein Lieblingsrezept mit dem verheißungsvollen Namen »Unterirdisch Lecker«. »Unsere Lieblingsknolle ganz aus der Nähe« stand da zu lesen; diese Seite zierte noch ein Siegel mit dem Text PRO PLANET-Ressourcenschonend angebaut. Auf der Rückseite fand ich dann das Rezept für Mandel-Hähnchen mit Kräuter-Kartoffeln. Für das Mandel-Hähnchen werden 8 Hähnchenfilets benötigt. Interessant, ist das eine neue – mir unbekannte – Hühnerrasse? Bestehen diese modernen Hähnchen nur noch aus Filets? Oder sind das immer noch die gleichen gackernden Exemplare mit Flügeln, Schlegeln, usw.? Doch wo landen die übrigen Teile der Hühner? Was soll das PRO PLANET-Siegel auf diesem Rezept?, das frage ich mich als Vierbeiner ohne Verstand. Soll es den Verbrauchern ein gutes Gewissen suggerieren? Über den Export von deutschem und europäischem Hähnchenfleisch nach Afrika wird nichts gesagt. Unsere Reste werden dort so billig verklopft, dass den einheimischen Bauern die Lebensgrundlage entzogen wird. Merke: Änderung des Kaufverhaltens – nur ganze Hühner kaufen.

 

In diesem Sinn bis zum nächsten Mal, Ihr bunter Hund.

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.