"Starke Kinder im Süden" mit 100.000 Euro
Kinderchancen Singen wird weiter von Sozialmisterium gefördert

Lucha Kinderchancen
  • Lucha Kinderchancen
  • Foto: Sozialminister Manne Lucha, hier im Jahr 2017 bei der Überreichung einer Förderurkunde für den Verein Kinderchancen. swb-Bild: of/Archiv
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Singen/ Stuttgart. „Wir dürfen nicht nachlassen, aktiv und gemeinsam gegen Kinderarmut vorzugehen“, sagte Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha nun in Stuttgart anlässlich der Bekanntgabe von neun Projektstandorten, die das Land mit insgesamt rund 623.000 Euro bei der Prävention gegen Kinderarmut unterstützt. Im Rahmen des Förderaufrufes „Präventionsnetzwerke gegen Kinderarmut – Erkennen und Weiterentwickeln von lokalen Präventionsketten“ werden Projekte in den Stadtkreisen Heilbronn und Pforzheim sowie in den Landkreisen Ravensburg, Karlsruhe (2), Rems-Murr-Kreis, Konstanz, Tübingen und Esslingen für einen Zeitraum von zwei Jahren gefördert. Der Singener Verein "Kinderchancen" erhält dabei für sein Projekt "Kinder stark im Süden" mit 100.000 Euro über zwei Jahre den höchsten an diesem Tag bekannt gegebenen Förderbeitrag.

Der Förderaufruf ist Teil der Strategie „Starke Kinder – chancenreich“ und des dazu gehörenden Schwerpunktjahres 2020 gegen Kinderarmut in Baden-Württemberg. Mit ihr hat das Ministerium für Soziales und Integration ein umfangreiches Paket an nachhaltigen Unterstützungsangeboten geschnürt, um Kinder und Jugendliche zu stärken. Bereits für 2018/19 gab es ein Förderprogramm „Aktiv und gemeinsam gegen Kinderarmut und für Kindergesundheit“ , in dem Singen ebenfalls damals gefördert wurde. Der Verein wurde auch sich 2014/15 als Modellprojekt durch das Land gefördert. 7.171 Kinder zwischen null und 15 Jahren leben in Singen, 1.300 müssen vom SBG II leben, erläuterte Singens OB Bernd Häusler zum 10. Geburtstag des Vereins "Kinderchancen" in diesem Sommer, ebenfalls im Beisein des Ministers, der zu diesem Thema schon oft nach Singen gekommen war.

„Ich freue mich sehr darüber, dass Kinderchancen Singen für das Projekt „Starke Kinder im Süden“ Fördermittel in Höhe von 100.000 Euro vom Land Baden-Württemberg erhält,“ sagt die Grüne Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger zu Bekanntgabe der Landesförderung." „Kinderchancen Singen" habe vor 10 Jahren als Pilotprojekt seine wertvolle Pionierarbeit gegen Kinderarmut begonnen und ist seitdem zum Vorreiter für Präventionsnetzwerke gegen Kinderarmut und zum Vorbild für Kommunen im ganzen Land geworden.

Ich habe für Kinderchancen Singen bei Minister Lucha stets sehr geworben, der im Oktober beim 10-jährigen Jubiläum von Kinderchancen in Singen deren vorbildliche Arbeit gegen Kinderarmut gewürdigt hat,“ betont die Grüne Landtagsabgeordnete.

„Der Förderaufruf „Präventionsnetzwerke gegen Kinderarmut – Erkennen und Weiterentwickeln von lokalen Präventionsketten“, über den Kinderchancen Singen diese neuen Fördermittel von 100.000 Euro erhält, ist ein weiterer Baustein in der Arbeit der Landesregierung zur Stärkung von Kindern und Jugendlichen. Das Land unterstützt mit seiner Strategie „Starke Kinder – chancenreich“ die Chancengleichheit für alle Kinder und Jugendliche - darüber bin ich sehr froh, denn es ist mir ein Herzensanliegen, dass alle Kinder die Voraussetzungen für einen guten Start ins Leben bekommen,“ bekräftigt Dorothea Wehinger, „Und da trägt der Verein Kinderchancen in hohem Maße dazu bei.“

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.