Einkaufsstadt freut sich auf Neukonzeption am 5. November
Martini-Umzug »versüßt« verkaufsoffenen Sonntag

Verkaufsoffener Sonntag
  • Verkaufsoffener Sonntag
  • Foto: Die »Macher« der »Marke« Martini freuen sich schon jetzt auf den verkaufsoffenen Sonntag mit martinsumzug und Martini-Markt. swb-Bild: stm
  • hochgeladen von Redaktion

Singen. Bewusst setzt Singen pro Kalenderjahr auf nur zwei verkaufsoffene Sonntage. Nach der eindrucksvollen Leistungsschau der IG Singen Süd folgt im November traditionell – der Martini-Markt. Durch die Bündelung der Kräfte in der Stadt, wie Dr. Gerd Springe von Singen Aktiv betont, können sich die Besucher dadurch am kommenden Sonntag, 5. November, auf eine Vielfalt an Angeboten in der Einkaufsmetropole des Hegaus freuen. Denn es ist die Symbiose aus Einkaufserlebnis, kulturellen Highlights (die Singener Museen bieten Sonderführungen an) und gelebter Tradition, die diesen Tag zu etwas ganz Besonderem macht. Sicherlich ein Highlight wird in diesem Jahr der neu konzipierte Martini-Umzug sein, auf dessen Umsetzung schon im Vorfeld alle gespannt sind.

Zwischen 13 und 18 Uhr wird der Handel sowohl in der Innenstadt als auch im Singener Süden mit seiner vielfältigen Qualität wieder Kunden aus den Regionen Waldshut, Tuttlingen, Überlingen und natürlich der Schweiz nach Singen locken. Denn die Mischung aus inhabergeführten Einzelhandelsgeschäften und bekannten Filialisten in der ganzen Stadt ist weit über die Grenzen des Hegaus nachweislich beliebt. »Durch die überregional bekannte Marke Martini, ist es gelungen, den Handelsstandort Singen überregional als positiven Leuchtturm zu positionieren«, freut sich Oberbürgermeister Bernd Häusler über die Strahlkraft des verkaufsoffenen Sonntags.
Zur Angebotsvielfalt der Einkaufsstadt gesellt sich am 5. November bereits zum 17. Mal der Martini-Markt mit 50 Kunsthandwerkern, acht Kindergärten und zahlreichen Teilnehmern des Wochenmarkts auf dem Rathausplatz.

Höhepunkt des bunten Programms wird der neu gestaltete Martinsumzug ab 17.30 Uhr sein. 35 Fackelträger der Freiwilligen Feuerwehr Singen werden für eine eindrucksvolle Lichtatmosphäre sorgen. Neu ist auch – der Umzug wird diesmal am Zunftschopf der Poppele Halt machen, der beim Laternenspiel spielerisch miteinbezogen wird. Dank Beamern wird jedem das Mitsingen erleichtert.

Bei der Rückkehr auf den Rathausplatz werden dann von OB Häusler und Dr. Gerd Springe wieder tausend süße Martinsgänse an die Umzugsteilnehmer verteilt. Als urbanen Treffpunkt mit gemütlicher und angenehmer Atmosphäre, der als Erlebniseinkauf für die ganze Familie ein »Gegenentwurf zum Internetshopping« ist, beschreibt Michael Burzinski, Vorsitzender des City Rings, die Vorteile Singens. Zu ihrer Einkaufsvielfalt trägt natürlich auch der Süden mit seinen drei Säulen Bauen, Wohnen, Automobile bei, ergänzt Roland Striebel von der IG Singen Süd.

Um den Kunden einen Überblick über diese Vielfalt an Angeboten in Singen sowohl in der Innenstadt als auch im Singener Süden zu geben, wurde in konzeptioneller Zusammenarbeit mit Singen Aktiv, den Singener Händlern und dem WOCHENBLATT eine Shopping-Karte entwickelt. Der doppelseitige Stadtplan »Shoppen in Singen« mit den beiden Seiten – City und Südstadt – bietet eine optimale Übersicht zu Handel, Gastronomie und Kultur. Die Shopping-Karte wird am verkaufsoffenen Sonntag in der City, bei OBI und Möbel Braun kostenlos verteilt.

- Dominique Hahn

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.