Wetter hielt viele Besucher von der Anreise ab
Martinimarkt mit Einschränkungen positiv

  • Foto: Singens neuer OB Bernd Häusler beteiligte sich erstmals beim Verteilen der gebackenen Martinsgänse nach dem Umzug am Sonntag. swb-Bild: of
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Singen (of). Der diesjährige Martinimarkt in Singen hat ordentlich unter dem recht herbstlichen Wetter leiden müssen. „Wir können uns aber auch sehr freuen, dass wir sehr viele treue Besucher haben, die kein Wetter scheuen wegen des Erlebnisses, das die Stadt an diesem Tag bieten kann“, betonte die Geschäftsführerin des Singener Stadtmarketing „singen aktiv“, Claudia Kessler-Franzen in einer ersten Bilanz am Sonntagabend. Zwei der Marktbeschicker hätten aus gesundheitlichen Grüßen abgesagt, einige Kunsthandwerker waren am Nachmittag abgezogen, nachdem auch noch Sturmböen einsetzen und die Ware gefährdeten. Auch der Publikumszustrom hielt dich dadurch in Grenzen. „Wer zum Einkaufen in die Innenstadt oder die Fachmärkte im Süden kommen wollte, der kam“, sieht des der Präsident von Singen aktiv, Dr. Gerd Springe, positiv. Und wer in einem der Modehäuser im Trockenen gelandet war, hielt sich dort auch gerne weiter auf. Die Sektbar für die „Tafel“ bei Karstadt oder das Kinderschminken bei Heikorn waren die Renner. Viele Kunden aus der Schweiz sorgten für Schlangen an den Kassen, insgesamt war aber auch in den Geschäften der Andrang nicht so groß wie in den Vorjahren. Trotzdem sieht Claudia Kessler-Franzen die Resonanz positiv. Singen habe an diesem Tag eine gute Aussenwirkung erreicht.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.