Schnäppchen für Singen
Nach Eröffnung rollt der Verkehr über die Mittelspange

  • Foto: Freude allerseits bei der Eröffnung der Mittelspange-Nord am Freitag. swb-Bild: stm
  • hochgeladen von Redaktion

Singen (stm). Ab 12 Uhr rollt der Verkehr über die Mittelspange-Nord. Selbst eine Ampel am Ende der einstigen Sackgasse Robert-Gerwig-Straße ist schon in Betrieb. Der lange erwünschte Brückenschlag zwischen den Industriegebieten im Singener Süden mit Hardmühl Nord und EKZ ist nach 43 Jahren endlich vollbracht. »Was lange währt, wird endlich gut«, durfte deshalb in der Rede von Oberbürgermeister Bernd Häusler am Freitagmorgen bei der Eröffnungsfeier der neuen Verbindung nicht fehlen. Weit über 100 Gäste dokumentieren das große Interesse an dem Verkehrsprojekt. Darunter waren nicht alleine Vertreter von Behörden und Politik wie der SPD-Landtagsabgeordnete Hans-Peter-Storz und mehrere Mitglieder des Gemeinderates, sondern auch zahlreiche Singener Bürger.

Gerade der Individualverkehr soll von der Mittelspange profitieren, die Mittelspange dient auch dem »Wohle der Unternehmen« im Industriegebiet, deren Güterverkehr nun wesentlich besser rollen soll als über das Nadelöhr »Güterstraße«. Signifikante Entlastungen werden im Bereich Praxedisplatz und Güterstraße erwartet, betont OB Häusler. Inwieweit auch der Verkehr in der Bahnhofsstraße entlastet wird, bleibt abzuwarten.

Bei einem Gesamtvolumen von 6,7 Millionen Euro bezeichnete der Abteilungsleiter für Straßen und Verkehr im Regierungspräsidium Freiburg, Claus Walther, die Mittelspange Nord als »Schnäppchen für Singen«. Gerade einmal eine Millionen Euro stammen aus der Stadtkasse. Jeweils 2,05 Millionen Euro Fördermittel flossen vom Bund und der Deutschen Bahn. Walther freut sich, dass Singen noch in Genuss der Förderung gekommen sei, denn seit zwei Jahren sei keine solche Förderung mehr bewilligt worden. Wie Häusler, betonte auch der RP-Abteilungsleiter, dass die Maßnahme außer der Effizienzsteigerung auch aufgrund neuralgischer Unfallschwerpunkte in den Förderkatalog mit aufgenommen wurde. Fördergelder konnten insbesondere aufgrund des Wegfalls eines Bahnübergangs 2006 fließen.

Die Markierungsarbeiten werden am Montag, 18. November, auf der Mittelspange durchgeführt, wie Abteilungsleiter Verkehr, Erich Müller betonte, der seit seinem Dienstbeginn mit der Planung Mittelspange beschäftigt ist.

- Stefan Mohr

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.