Mobile Beratung am 21. Juni
Sicher wohnen: Polizei-Infos in Fußgängerzone

SKP Einbruch
  • SKP Einbruch
  • Foto: OB Bernd Häusler (rechts), die Singener Kriminalprävention (v.r.): Manuela Stengele und Marcel Da Rin sowie Michael Schrimpf, Leiter Prävention beim Polizeipräsidium Konstanz appellieren an »Vorsicht! Wachsamer Nachbar«. swb-Bild: stm/Archiv
  • hochgeladen von Redaktion

Singen. Auch wenn die Wohnungs- und Hauseinbrüche im Hegau deutlich zurückgegangen sind, ist dieser Deliktsbereich weiterhin Gegenstand intensiver polizeilicher Vorbeugungsarbeit. Deshalb bieten Polizei und Singener Kriminalprävention (SKP) am Donnerstag, 21. Juni, den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich von 10 - 17 Uhr in der „Mobilen Beratungsstelle“ der Polizei in der August-Ruf-Straße (vor der Commerzbank) darüber entsprechend darüber zu informieren.

Das Informationsfahrzeug der Polizei präsentiert eine Ausstellung mit aktuellen Sicherungstechniken, durch die man sich vor Einbrüchen und Diebstählen besser schützen kann. Zu sehen sind u.a. bewährte Produkte für den mechanischen und elektronischen Schutz von Häusern und Wohnungen.

Im überwiegenden Teil der von der Polizei registrierten Einbruchsdiebstähle verschafften sich die Täter über Türen oder Fenster gewaltsam Zugang zum Objekt und suchten dabei in der Regel den Weg geringsten Widerstandes. Allzu oft wird ihnen dabei die „Arbeit“ durch Nachlässigkeiten der Geschädigten erleichtert, wenn etwa Türen und Fenster nicht verschlossen werden und Lichtschächte ungesichert bleiben.

Verhindern oder zumindest erschweren lassen sich Einbrüche jedoch dann, wenn besondere Sicherheitsanforderungen erfüllt werden. Gut gesicherte Türen oder Fenster aufzubrechen erfordert in der Regel einen hohen Zeitaufwand, verursacht Lärm und erhöht damit das Entdeckungsrisiko. In dem mit modernsten, auch elektronischen, Sicherungseinrichtungen ausgerüsteten Spezialfahrzeug erklären und demonstrieren erfahre-ne Polizeibeamte, wie das Haus, die Wohnung oder das Geschäft wirksam geschützt werden können.

Informationen zur Einbruchssicherung und zum Präventionsprojekt „Vorsicht! Wachsamer Nachbar“ gibt es unter www.k-einbruch.de und www.polizeiberatung.de – Infos erteilen auch Heidrun Angele vom Polizeipräsidium (Konstanz, Telefon 07531/995-1044) und Marcel Da Rin von der SKP (Telefon 07731/85-544, E-Mail skp(at)singen.de, Stadtverwaltung Singen, Freiheitstraße 2).

- Stefan Mohr

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.