Vesperkirche hat ihre Türen für alle bis 25. Januar weit geöffnet
Stärkung für Leib und Seele erfahren

Vesperkirche Singen
  • Vesperkirche Singen
  • Foto: Bei der 3. Singener Vesperkirche bleibt es nicht beim symbolischen Brotteilen, wie hier durch Peter Stengele, sondern jeder Gast, der dies möchte, bekommt ein Mittagessen in der Lutherkirche serviert. swb-Bild: stm
  • hochgeladen von Redaktion

Singen. Voller Inbrunst erklang am Sonntag in der bis auf den letzten Platz besetzten 22 Tischen der Lutherkirche und der volLen Empore das Lied »Wenn das Brot, das wir teilen«. Denn viele der Anwesenden waren beim ökumenischen Eröffnungsgottesdienst erfüllt von der verbindenden Kraft der Vesperkirche, die bis zum 25. Januar nun zum dritten Mal in Singen ihren Gästen »Stärkung für Leib und Seele« sein soll, wie es sich Pfarrerin Andrea Fink wünscht.

Als große Gemeinschaftsaktion unter der Federführung sei sie »ein Lichtblick« in einer Welt der Ausgrenzung, so Fink weiter. Ohne Ausgrenzung soll die Vesperkirche, so die einhellige Botschaft der vielfältigen Fürbitten, die durch eine »bunte Himmelsleiter« im Kerzenschein symbolisiert wurde, ein Ort werden, wo Menschen Gottes Nähe erfahren können: Über Konfessions-, Generations-, ja sogar Gesellschaftsschichten und Sprachgrenzen hinweg.

Viele - auch Jüngere nahmen die Einladung in die Vesperkirche am Sonntag wahr, die musikalisch eindrucksvoll vom Pasaunenchor und Elias Gabele an der Harfe begleitet wurde. Ganz im Sinne der zwei Jünger, die wie Peter Stengele von der Erzdiözese Freiburg in seiner Predigt erklärte, Jesus in dessen Zuhause – einem sicheren Ort, wo man sich nicht rechtfertigen müsse – gefolgt waren. Denn in der Vesperkirche, so Stengele, könne sich nicht nur jeder zuhause fühlen, sondern habe die Chance, einem sinnerfüllten Leben selbst Nahrung zu geben.

Mitten unter den Gästen der Vesperkirche auch wieder Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler, der wie die anderen nach der Suppe zwischen Schnitzel mit Kaisergemüse und Pfannkuchen mit Gemüseragout wählen konnte. Bis zu 300 Essen können in den nächsten 14 Tagen von 11.30 bis 14 Uhr täglich dank über 100 helfender Hände ausgegeben werden. Für die Gäste kostenfrei, auch wenn jeder so viel spenden darf, wie er möchte.

Nach einem bemerkenswerten Wandel einer Öffnung ist 2018 erstmals auch die Neuapostolische Kirche als Gast bei der Aktion christliche Kirchen Singen, die die Vesperkirche federführend organisiert, erstmals mit dabei, wurde durch Pastor Reiner de Vries während des Gottesdienst bekannt gegeben.

- Stefan Mohr

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.