Wochenschau vom 12. bis 19. Januar 2022

3Bilder

Das Gailinger »Kindorado« ist erfolgreich in die Hochrheinschlule umgesiedelt. Die Kinderbetreuung war bislang im Erdgeschoss des Bürgerhauses der Gemeinde untergebracht. Nachdem mit der Herabstufung der Hochrheinschule zur reinen Grundschule aber Räumlichkeiten im Pavillon an der Schule frei wurden, beschloss der Gemeinderat, diese für die Ganztagsbetreuung zu nutzen. Dank einer Förderung des Bundes für den Ausbau von Ganztagsbetreuungsplätzen an Grundschulen konnten die Räumlichkeiten umgestaltet, umfassend renoviert und die Ausstattung wesentlich verbessert werden. Die Räume bieten Platz für 50 Kinder. Durch den Umzug in den Schulpavillon wird wieder zum Prinzip »Hort an der Grundschule« zurückgekehrt. Die Maßnahmen haben Kosten in Höhe von etwa 180.000 Euro verursacht. <br />»Das Geld ist sehr gut investiert, denn das Angebot einer guten Ganztagsbetreuung ist ein Aushängeschild für eine familienfreundliche Gemeinde«, erklärte Bürgermeister Dr. Thomas Auer

Gipfeltreffen auf dem Säntis: Zum 50. Geburtstag der IBK trafen sich die Regierungschefinnen und -chefs der Internationalen Bodensee-Konferenz auf dem Gipfel des Säntis. Mit dabei waren auch der Schweizer Bundespräsident Ignazio Cassis und Verkehrsminister Winfried Herrmann vertrat den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Kretschmann. Die Delegationen der zehn IBK-Mitgliedsländer und -kantone verabschiedeten zum Auftakt des Jubiläumsjahres eine Gipfelerklärung zuhanden der Bodenseeregion, die zugleich das Profil in Richtung Wirtschafts-, Verkehrs- und Klimapolitik schärfen soll.

Vor einem Bildschirm zu sitzen, um bei Brause einem Neujahrsempfang beizuwohnen, ist nicht wirklich prickelnd, auch wenn es dort spannende Einblicke in das aktuelle Geschacher der Klimapolitik in Europa, im Bund und im Land gibt, wie beim Neujahrsempfang der Grünen am Sonntagabend mit Michael Bloss. Und auch wenn danach per Videokonferenz der Gesellschaftsanlass mit Anstoßen als digitales Konzil versucht wurde, dabei sein ist wirklich anders. Deshalb wird man auf einen Neujahrsempfang der CDU via Bildschirm auch dieses Jahr verzichteten, stellte Kreisvorsitzender Willi Streit klar. Eigentlich wäre am letzten Wochenende schon der Nachholtermin für die Kreisversammlung samt der Wahl des Nachfolgers von Willi Streit als Kreisvorsitzender geplant gewesen. Doch digital wollte man nicht und hat das aufs Frühjahr verschoben in der Hoffnung, dann schon im Omikron-Lee gelandet zu sein. Präsenz sei eben nötig und auch der Austausch wichtig, unterstreicht Streit. Und deshalb wird es bei den Christdemokraten statt dem Neujahrs- dann einen Sommerempfang geben. »Die Auswahl des Gastredners möchte ich dann gerne meiner oder meinem NachfolgerIn überlassen«, so Streit.

Aktion »Narrenbäumle 2022«: Die Gailinger Narrenzunft Eichelklauber ruft alle Narren auch dieses Jahr auf, an der hegauweiten Aktion »Narrenbäumle« mitzumachen. »Gönnt euerem Christbaum eine zweite Karriere als Narrenbäumle. Dekoriert ihn bunt, hängt Fahnen und Narrenbändel raus oder kreiert ein tolles Fasnachtsfenster und helft so mit, die Straßen von Gailingen in ein fasnächtliches Ambiente zu tauchen.« Unter www.narrenzunft-eichelklauber.de ist ein Link zum Fotoalbum der letztjährigen Bäumle-Aktion zu finden. Dort kann man sich inspirieren lassen und es gibt Infos zur Fasnacht 2022, die leider nicht im gewohnten Rahmen stattfinden kann. Aber: Die Eichelklauber stehen in den Startlöchern, um allen Narren ein paar tolle närrische Tage zu bieten. Fasnacht ist nicht an einen Ort gebunden – sie findet vor allem im Kopf und im Herzen statt. Also: verkleidet euch und feiert mit den Eichelklaubern eine urige und bunte Dorf- und Straßenfasnacht – Narri-Narro ...

Autor:

Ute Mucha aus Moos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.