Wochenschau vom 15. bis 22. Dezember 2021

Die katholische Frauengemeinschaft in Mühlhausen-Ehingen mit ihrer Vorsitzenden Inge Duffner hat am Donnerstag ein »Bücherhäusle« in Mühlhausen der Öffentlichkeit zur Nutzung übergeben. Nachdem der Gemeinderat dem Standort neben dem Rathaus zugestimmt hatte, zeichnete sich der Bauhof für die Fundamentarbeiten verantwortlich. Ein herzlicher Dank ging dabei an Inge Duffner und alle Frauen sowie deren beteiligte Männer und an Bauhofleiter Manfred Schrempp mit seinem Team für die Schaffung dieses tollen Angebots. Ein Dank gilt auch Bernd Schamberger als Repräsentant der Firma »Caparol«, der die Farbe zur Verfügung gestellt hat. Die Regeln zur Benutzung sind am #buecherhaeusle angebracht. »Hoffen wir, dass es lange Bestand hat und vor Vandalismus weitestgehend verschont bleibt«, so Bürgermeister Patrick Stärk und Inge Duffner zur offiziellen Einweihung.

Den riechenden Schwaden, die immer wieder über das Stockacher Wohngebiet am Nellenburger Hang ziehen, soll auf den Grund gegangen werden, versprach nun Bürgermeister Rainer Stolz auf Anfrage in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Eine Anwohnerin hatte im Rahmen der Bürgerversammlung Fotos vorgestellt, bei denen das Phänomen unübersehbar war. Ein Problem sei da freilich, dass man nur messen könne, wenn auch etwas messbar wäre, bemerkte Stolz dazu. Also gelte es, ein Unternehmen zu finden, das auch schnell vor Ort sein könnte, wenn diese Wolken wieder auftauchen. Die Anwohnerin befürchtet, dass die Schwaden, die immer wieder den Hang hinauf ziehen, schon wegen ihres Geruchs keineswegs gesund sein können.

Der Breitbandausbau im Land schreitet wieder ein Stück weiter voran: In der aktuellen Vergaberunde werden 53 Projekte aus den Regierungsbezirken Freiburg und Karlsruhe vom Land gefördert. Ausgeschüttet werden insgesamt 23,7 Millionen Euro. Dies gab das für Digitalisierung zuständige Ministerium am Freitag bekannt – per Videoschalte mit den Vertretern der begünstigten Gemeinden.

Die Gemeinde Gottmadingen erhält bei der jetzigen Runde für den Ausbau ihres Glasfasernetzes rund 2,13 Millionen Euro vom Land. Die Gemeinde Hohenfels erhält über 800.000 Euro zur Fortsetzung bereits begonnener Maßnahmen. In beiden Gemeinden geht es um die Tilgung weiterer »weißer Flecken« auf der Versorgungslandkarte. Dorothea Wehinger MdL, die dazu eine Medienmitteilung verschickte, nannte das einen »Breitband-Booster«.

Danke sagen, das ist jetzt durchaus angesagt, fast am Ende eines herausfordernden Jahres, bei dem wahrscheinlich niemand gezählt hat, wie viele Corona-Verordnungen das Land heimgesucht haben. »Wir sollten die Müllmänner keineswegs vergessen, die trotz allem immer pünktlich und zuverlässig gekommen sind und unsere Abfälle mitgenommen haben«, meint Wochenblatt-Leserin Heidrun Leuthe aus dem Singener Süden. Und da hat sie recht: Was wären wir ohne Sie? »Jetzt steht die Welt schon Kopf und dann muss der Hontes auch noch aktiv werden«, meinte Wochenblatt-Leser Lothar Schön, der der Redaktion ein Bild dieser schönen Wolkenformation von einem Spaziergang zwischen Beuren an der Aach und Singen zuschickte. Es waren natürlich nur Wolken, aber der Eindruck war doch überwältigend, der sich beim Durchzug der Schee- und Regenwolken am Donnerstag bot. Dafür natürlich vielen Dank.

Autor:

Ute Mucha aus Moos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.