Bundesliga-Auftakt ging erst mal verloren
Erster Heimkampf gegen Cottbus für den StTV am Samstag

David Schlüter hier an den Ringen beim Wettkampf in Schwäbisch Gmünd.
  • David Schlüter hier an den Ringen beim Wettkampf in Schwäbisch Gmünd.
  • Foto: swb-Bild: StTV Singen
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Singen. Der StTV Singen musste zum Saisonauftakt beim Deutschen Vizemeister TV Schwäbisch Gmünd-Wetzgau antreten. Die Gastgeber traten in Bestbesetzung mit ihren Nationalturnern Andreas Toba, Carlo Hörr und Glenn Trebing an. Verstärkt mit den ausländischen Gastturnern Milad Karimi (Kasachstan) und Nicolau Rosello Mir (Spanien) war es für das Team des StTV Singen eigentlich unmöglich, etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Aber die Jungs gingen hochmotiviert an das erste Gerät, den Boden.
David Schlüter turnte eine fast fehlerfreie Übung und holte sich gleich vier Scores gegen Carlo Hörr. Luca Pollin mit zwei Scores und Lorenzo Casali (Italien) erhöhten für den SttV Singen auf 10 : 5 am Boden. Damit holte sich der StTV Singen die ersten beiden Gerätepunkte.
Am Seitpferd turnten die Hohentwieler David Schlüter, Luca Pollin, Tim Leitenmair und Lorenzo Casali einen fast perfekten Wettkampf ohne Sturz, aber die Ausgangswerte der Schwäbisch Gmünder waren allesamt höher als die der Singener. So kam es folgerichtig zu einem Gerätesieg der Gastgeber. Mit einem Zwischenstand von 18 : 12 Punkten wechselte man an die Ringe. Die Ringe gingen dann knapp mit 6 : 2 Punkten an die Gastgeber. Der Pausenstand 24 : 12 ließ die Singener noch hoffen. Nach der Pause ging es an den Sprung. Der StTV Singen führte zwischenzeitlich, doch am Ende holten sich die Wetzgauer mit 3 : 1 auch dieses Gerät. Am Barren holten die Singener immerhin fünf Punkte, aber Andreas Toba (3 Punkte) und Carlo Hörr (4 Punkte) erkämpften sich auch dieses Gerät. Das abschließende Reckturnen wurde punktemäßig eine einseitige Angelegenheit. Mit 9 : 0 Punkten verlor der StTV auch dieses Gerät. Das Endergebnis von 45 : 20 ist somit gerecht und zeigt den Leistungsunterschied deutlich auf. Allerdings haben die Singener Turner einen sehr guten Wettkampf zum Saisonbeginn gezeigt und sich Selbstbewusstsein für die weiteren Begegnungen geholt. Die Singener starteten mit: Tim Leitenmair, Luca Pollin, David Schlüter, Julian Weller, Volker Wiechert und Lorenzo Casali.
Am kommenden Samstag, 14. Mai, kommt es zu ersten Heimwettkampf in der Singener Münchriedhalle für die Turner des Stadtturnvereins Singen in der Ersten Bundesliga. Der Gegner ist der SC Cottbus, der am ersten Wettkampftag gegen die TG Saar einen Kantersieg landete, gegen der StTV Singen aber den für sich entscheidenden Sieg eingefahren hatte. Wettkampfbeginn ist 18 Uhr, das Einturnen beginnt um 17 Uhr und Hallenöffnung ist 16 Uhr, teilte der StTV mit.

Karten können telefonisch in der StTV-Geschäftsstelle unter 07731/43113 oder unter info@sttv-singen.de im Vorverkauf erworben werden. Oder direkt an der Abendkasse.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.