14. Leistungsschau zum 40-jährigen Jubiläum
Schaufenster der Steißlinger Leistungsfähigkeit

Leistungsschau Steißlingen
  • Leistungsschau Steißlingen
  • Foto: Bei der Eröffnung der 14. Steißlinger Leistungsschau (vorne links): Der 1. Vorsitzende des Gewerbevereins, Hugo Maier, und Bürgermeister Benjamin Mors. swb-Bild: stm
  • hochgeladen von Redaktion

Steißlingen. Am Wochenende demonstrierte Steißlingen in der 14. Auflage der Leistungsschau zu seinem 40. Jubiläum eindrucksvoll seine Gewerbevielfalt. Von örtlichen Betrieben wie dem Lädele bis hin zu Großunternehmen wie Rafi Dekotec präsentierten sich 35 Mitmacher in und vor der Seeblickhalle. Das schöne Wetter und zahlreiche Köstlichkeiten hatte die französiche Partnergemeinde St. Palais vom Atlantik mitgebracht, sodass es sich auch Altbürgermeister Artur Ostermaier nicht nehmen ließ, eine Pause von seinem Sabbatjahr einzulegen.

Die Aussteller zeigten sich im Gespräch mit dem WOCHENBLATT gerade in Bezug auf die Beratungsnachfrage bei der Leistungsschau sehr zufrieden. Nach eher ruhigem Beginn am Samstag – möglicherweise dem sehr guten Wetter geschuldet – war die Leistungsschau am Sonntag sehr stark besucht. Unter den Besucher war auch ein hoher Anteil auswärtiger Gäste.

Zum 40. Jubiläum – am 2. September 1978 nur wenige Woche nach der Gründung des ausrichtenden Gewerbevereins wurde vor 40 Jahren die erste Leistungsschau in Steißlingen ausgerichtet. Wie der 1. Vorsitzende, Hugo Maier, bei der Eröffnung am Samstag betonte, seien mehrere Unternehmen seit Beginn an mit dabei. Etwa Büro Maier bereits in der vierten Generation – doch statt mit Schreibmaschinen mit neuester IT-Technik, die Schreinerei Bissinger, ebenso das Autohaus Schöneberger, das seine Neufahrzeuge wieder vor der Halle präsentierte. Ebenfalls schon 1978 mit dabei Weinmann Fruchtsäfte, Metzgerei Rimmele, die Volksbank und natürlich das Lädele.

Doch Maier schwelgte nicht nur in Nostalgie, sondern forderte bei seiner Eröffnungsrede vehement einen Bürokratieabbau, denn gerade Kleinunternehmen müssten Auflagen statt Aufträge abarbeiten. Mit der Ansiedlung des Netto-Marktes sei die Nahversorgung in Steißlingen nun gut. Der Vorsitzende des Gewerbevereins wünscht sich, dass bei der Erweiterung des Gewerbegebiets auch die Ansiedlung kleinerer Gewerbeflächen möglich sein müsse.

Gleiches fordert die Landtagsabgeordnete Dorothea Wehinger, die zudem einen Bürokratieabbau versprach. Laut Kreishandwerksmeister Hans-Jörg Blender überfordere das neue Datenschutzgesetz die Unternehmen alllerdings. Man könne so nicht weitermachen. Dabei sei das Handwerk, die »Wirtschaftsmacht von nebenan« und der größte Arbeitgeber in Deutschland, so Blender.

Bürgermeister Benjamin Mors kündigte an die in Steißlingen ansässigen Betriebe demnächst besuchen zu wollen, um sie noch besser kennenzulernen. Bei seiner Premiere dankte er dem Gewerbeverein für die Ausrichtung einer so guten Plattform wie der Leistungsschau und verwies auf die Investitionen der Gemeinde in Feuerwehr, Storchennest, Seeblickhalle und Gewerbegebiet. Zudem werde in das neue Baugebiet »Im Tal«, das Straßennetz und das Gewerbegebiet. Leider seien die Übernachtungszahlen in Steißlingen zurückgegangen, doch er verspricht sich durch die gemeinsame Vermarktung im Regio Konstanz – Bodensee – Hegau für die Zukunft mehr Erfolg.

Die Geschäftslage in der Region sei gut, ergänzte Bertram Paganini von der IHK. Er lobte Steißlingen für die Entscheidung den Ortsrand freizuhalten, um so den Ortskern zu stärken. Doch bezahlbarer Wohnraum - laut der IHK braucht die Verwaltungsgemeinschaft Singen in den nächsten zehn Jahren 4.430 Wohnungen – sowie Fachkräftemangel, sind Herausforderungen, denen sich jede Gemeinde stellen müsse, so Paganini.

- Stefan Mohr

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.