Erster Spatenstich zu Neubauprojekt bei Möbel Stumpp in Stockach
»Gateway« als Brückenschlag

  • Foto: Elf Millionen Euro investiert das Unternehmen in sein ehrgeiziges Bauprojekt, für das nun der erste Spatenstich erfolgte. swb-Bild: Weiß
  • hochgeladen von Redaktion

Stockach (sw). Der Neubau möchte zusammenführen, verbinden, vereinigen, koordinieren. »Gateway« nennt Möbel Stumpp in Stockach daher sein ehrgeiziges Bauprojekt, für das am Freitag, 25. April, der erste Spatenstich erfolgte. Elf Millionen Euro investiert das Unternehmen in den zwei- und dreigeschossigen Gebäudetrakt, der bis Herbst 2015 fertig gestellt sein soll. Es sei zuallererst eine Maßnahme zur Standortsicherung und dann in zweiter Linie ein Projekt zur nachhaltigen Weiterentwicklung, betonte Günter Dick, Geschäftsführer der Möbel Dick-Stumpp-Gruppe, bevor er zusammen mit Geschäftsführer Horst Rudy und anderen Wegbereitern und -begleitern zum Spaten griff und damit den Startschuss für den Bau gab.

Durch die Maßnahmen werde Möbel Stumpp komplett neu ausgerichtet, erklärt Horst Rudy auf Nachfrage: Nach Fertigstellung des Bauprojekts verfüge das Möbelhaus über eine Gesamtverkaufsfläche von 19.000 Quadratmetern, der Neubau könne mit 9.000 Quadratmetern punkten. Allerdings ist dem Geschäftsführer der Hinweis wichtig, dass der Dienstleistungsgedanke Größe, Fläche und Preis schlage.

Aber auch die Präsentation der Ware muss stimmen. Der Neubau, so Carsten Kipper vom Baudienstleister »Vollack«, »gliedert sich in einen zweigeschossigen und einen dreigeschossigen Baukörper, die über eine Mall miteinander verbunden sind«. Die Maßnahme splittet sich in zwei Bauabschnitte. Im ersten Teil wird bis Dezember 2014 an der südlich des bisherigen Hauses II bestehenden Fläche ein Gebäude mit zwei Etagen entstehen, das sich an der Alemannenstraße orientiert. Auch der Eingang, so Carsten Kipper, wird errichtet werden.

Die Verbindungsstraße, das »Gateway«, zwischen dem Neubau und dem »Jungen Wohnen« ist Teil des zweiten Bauabschnittes. Dabei wird auch das bisherige Haus II abgerissen und an seiner Stelle das dreigeschossige Gebäude errichtet, das in seiner Kubatur die Maße seines Vorgängers aufgreifen wird. Im Neubau wird laut Horst Rudy ein Vollsortiment ohne Küchen präsentiert, während im bisherigen Haus I eine Küchen- und Bad-Erlebniswelt entstehen wird. Das Sortiment des »Jungen Wohnens« bleibt erhalten, doch das Gebäude wird optisch und architektonisch den neuen Gegebenheiten angepasst. Und es wird eben »über die zentrale Erschließungsachse, das überdachte »Gateway«, mit dem Neubau auf der anderen Straßenseite verbunden.

Mit dem Bauprojekt möchte Möbel Stumpp laut Günter Dick auch auf die schnellen Veränderungen im Handel reagieren, denn die Entwicklungen des Wettbewerbs und die Anforderung der Kunden seien in einem Wandel begriffen. Gründe dafür seien das Internet, ein vielschichtiges Informationsangebot und das Begreifen des Einkaufens als Teil der Freizeit. Einkaufen müsse daher zum Erlebnis gemacht werden. Das soll mit dem Neubau geschehen.

Diesen Einsatz lobte Stockachs Bürgermeister Rainer Stolz in seinem Grußwort: Stumpp sei mehr als nur ein Möbelgeschäft, so der Stadtchef, es sei ein sympathischer Mittelständler. Und dieser sympathische Mittelständler legt mit »Gateway« ein klares Bekenntnis zum Standort Stockach ab. Bis Herbst 2015 soll der Neubau von Möbel Stumpp in Stockach fertig gestellt sein.

- Simone Weiß

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.