- Anzeige -

Ehrenamt am Klemenzen-Montag gewürdigt

Blutspender Seeblick
Bürgermeister Bejamin Mors mit den geehrten Blutspendern. Rechts neben ihm der diesjährige Rekordhalter Hubert Josef, der schon 125-Spenden abzapfen ließ, links Altbürgermeister und DRK Ortsvereinsvorsitzender Artur Ostermaier swb-Bild: of

Blutspendern gedankt wenn schon das goße Fest ausfällt

Steißlingen. Jährlich spricht Bürgermeister Mors während der sogenannten Blutspenderehrung denjenigen seinen Dank aus, die sich durch wiederholte Blutspende auf ganz besondere Weise für andere engagieren. Dieses Jahr wurde aus der Ehrung gar ein kleiner Ersatz fürs untersagte Klemenzenfest.
Bürgermeister Mors bedankte sich auch beim DRK Ortsverein, der die Blutspenden, dieses Jahr sogar unter den Corona-bedingt erschwerten Bedingungen, durchführte. Es sei nur unter größerem Aufwand möglich, solche Tage zu organisieren.
Allein in Deutschland werden 14.000 Bluttransfusionen täglich benötigt. Und da es für Blut keinen künstlichen Ersatz gibt, müssen diese über Blutspenden gedeckt werden.
Letzten Montag, dem Klemenzenmontag, wurden in der Sitzung des Gemeinderats 16 spenderinnen und Spender für ihr herausragendes Engagement geehrt:
Für 10 Mal Rosita Auer, Matthias Bellgardt, Corina Boll, Alexandra Merk, Fabian Müller, Sascha Obst, und Hannes Schöpf erstmals. 25 Mal haben Gabriele Bach, Oliver Gassner, Bernd Schönenberger, Clemens Schöpf und Manuel Stehle, 50 Mal Jutta Stoltz-Seidel an den Spendenaktionen des DRK teilgenommen.
Ganze 100 Mal kamen Frank Brütsch und Christoph Josef zu den Spendeterminen was nur noch von von Hubert Josef mit 125 Blutspenden getoppt werden konnte. Dafür dankte auch Alt-Bürgermeister und Noch DRK-Ortsvereinsvorsitzender Artur Ostermaier ganz herzlich. Pressemeldung.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler