Engen, Welschingen und Konstanz-Petershausen sollen erst im nächsten Jahr zum Zug kommen
Umbau der Seehas-Haltepunkte verschiebt sich nun bis März 2019

Seehas

Kreis Konstanz. Der Beginn der Modernisierungsarbeiten an den Stationen Konstanz-Petershausen, Welschingen-Neuhausen und Engen verschiebt sich auf März 2019. Das teilt die Bahn AG aus Stuttgart aktuell mit.
Im Rahmen des Bahnhofsmodernisierungsprogramms Baden-Württemberg modernisiert die Deutsche Bahn nach jahrenlangen Vorverhandlungen bereits seit letztem Jahr gemeinsam mit dem Land und den Kommunen die Stationen entlang der Seehas-Strecke und schafft barrierefreie Zugänge zu den Bahnsteigen. In der ersten Baustufe wurden die Maßnahmen an den Stationen Markelfingen, Allensbach, Hegne, Reichenau (Baden) und Konstanz-Wollmatingen bereits im Frühjahr 2018 baulich abgeschlossen.

Für September 2018 war der Baubeginn der zweiten Baustufe an den Stationen Böhringen-Rickelshausen, Mühlhausen, Welschingen-Neuhausen, Engen und Konstanz-Petershausen vorgesehen. Aufgrund des vom Eisenbahn-Bundesamt (EBA) verfügten Planfeststellungsverfahren und der damit verbundenen längeren Verfahrenslaufzeit muss der Baubeginn an den Stationen Konstanz-Petershausen, Welschingen-Neuhausen und Engen auf März 2019 verschoben werden.

Die Deutsche Bahn hat nach ihren Angaben sämtliche Optimierungsmöglichkeiten im Verfahrensablauf und der Planung genutzt, um die Modernisierungsarbeiten wenigstens an den Stationen Böhringen-Rickelshausen und Mühlhausen bei erfolgreicher Vergabe der Bauleistung im Herbst diesen Jahres beginnen zu können, wurde mitgeteilt.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.