Der Poppele steigt auf dem Bildschirm aus seiner Gruft

Singen. Erstmals in der Geschichte der Singener Fasnet wird die Martinisitzung der Poppele-Zunft online erfolgen. Statt also im Saal des Kulturzentrums GEMS auf harten Bierbänken zu sitzen, können die interessierten Bürgerinnen und Bürger Singens und der ganzen Welt auch vom Sofa aus erleben, wie der Poppele online aus seiner Gruft auf dem Hohenkrähen steigt, um seinen Getreuen die Narrenkappen zurück zu bringen, die er ihnen am vergangenen Aschermittwoch abgenommen hat. Zunftkanzler Ali Knoblauch wird für den Poppele auf das Geschehen des zu Ende gehenden Jahres blicken, und Zunftmeister Stephan Glunk wird das mit großer Ungeduld erwartete Fasnetsmotto 2021 verkünden, das anschließend von Narremodder Ekke Halmer erläutert werden wird. Dieses Geschehen kann mitverfolgen, wer am 11.11. nach 11.11. sich über die Homepage der Poppele-Zunft (www.poppele-zunft.de ) oder auch übers WOCHENBLATT unter www.wochenblatt.net/tv  in die digitale Welt einloggt, kündigt nZunftmeister Stephan Glunk an, für den die Fasnet 2021 trotz des aktuellen Lockdown noch nicht gelaufen ist.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.