Mosttag bei den Schlepperfreunden Friedingen

Friedingen. Immer samstags herrscht Hochbetrieb bei den Schlepperfreunden Friedingen, die seit über zehn Jahren eine Dorfmosterei im ehemaligen Hagenstall der Gemeinde betrieben. Auch wenn die Ernte dieses Jahre eher gering ist, wegen der späten Fröste und dem vielen Regen im Frühjahr und Sommer und die Ernte deshalb auch erst spät begann, gibt es jede Menge Arbeit. Und flott gehen soll es ja auch. Die Mosterei selbst ist eine Dienstleistung, wie der Obmann der Schleppferfreunde, Wolfgang Kornmayer deutlich macht - also wer Obst bringt, kann den daraus gewonnen Saft mitnehmen. Weil der vergoren Most immer mehr aus der Mode kommt und auch eher etwas für Spezialisten ist, haben die Schlepperfreunde seit zwei Jahren eine Pasteurisiermaschine angeschafft, mit der ganz einfach der frische gepresste Saft haltbar gemacht und in Kunststoffgebinde abgefüllt wird. Auch das ist ein Service, den hier gewonnenen Saft verkaufen zu wollen, wäre einfach mit zu vielen bürokratischen Hindernissen belegt, macht der stellvertretende Obmann Johannes Riederer deutlich.

Mehr zum Verein selbst unter www.schlepperfreunde-friedingen.de

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.