Posaunenklänge im Hof des Haus am Hohentwiel als österlicher Gruß

Singen. Die Corona-Pandemie wirkt sich auf das Leben der Bewohner von Pflegeheimen besonders drastisch aus. Keine Besucher, und wenn, dann nur in gravierenden Notfällen. Damit zum Beispiel an Demenz Erkrankte ihre Verwandtschaft nicht ganz vergessen, oder auch für andere besondere Bedürfnisse, wurde das Glasfoyer zur Schleuse umgewandelt, bei der durch die Glastüre getrennt wenigstens ein Kontakt auf Sicht- und Hördistanz möglich ist, berichtet Heimleiter Urs Bruhn. Und damit Ostern auch emotional erlebt werden kann, war am Abend des Gründonnerstag eine Abordnung des evangelischen Posaunenchors zu Gast. Das hat auch viele Passanten, die zu Fuß oder auf dem Rad an dem Pflegeheim vorbei kamen, tief berührt.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.