Fiedlers Tag vom 28. Februar 2022

Fiedlers Tag

Sie sind beeindruckend die Kundgebungen in der Region, die die Solidarität mit dem von Putins Armeen überfallene Ukraine zum Ausdruck bringen wollen. Deutlich wird auch dadurch wie viele Verflechtungen es aus unserer Region in das Land in Osteuropa gibt, und wie nahe dieser Krieg deshalb auch uns kommt. Denn auch das ist Globalisierung, nicht nur die "Ölschmierung" zur Finanzierung dieses Feldzugs der schon so viele Menschenleben kostete, wie Stockachs Bürgermeister Rainer Stolz das bei der Mahnwache in der Stadt sagte. Beeindruckend ist auch das Tempo, mit dem sich die Politik in Europa wie auf Bundesebene neu Aufstellt und auf die neuen Verhältnisse zur reagieren, die seit Donnerstag nicht nur für Europa, sondern die ganze Welt gelten. Schade ist nur, dass erst die Panzer über die Grenze fahren konnten, und nicht den Größenwahnsinn und Freiheitshass des russischen Staatschefs davor schon Zügel angelegt werden konnten. Das ist das, was auch die Menschen hier bei den Kundgebungen so sehr bewegt. Jetzt kann eigentlich nur noch versucht werden, einen "Totalschaden" zu reparieren, Die nächste Gelegenheit zur Mahnwache ist am heutigen Montag durch den SPD Kreisverband in Radolfzell ab 18.15 Uhr mit Startpunkt am Milchwerk.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.