Hallo und guten Tag
Verbale Entgleisungen als Berufskrankheit?

 Viele unserer Zweibeiner betätigen sich als Lehrer. Ja, für ihre Begleiter auf vier Pfoten werden sie zu Erziehern. Nicht immer ist ihr Bemühen von Erfolg gekrönt; doch mit Kommandos wie »Fuß, sitz oder Platz« bringen sie uns ordentliches Benehmen bei. Im täglichen Miteinander kann das zugegebenermaßen hilfreich sein. Stellen Sie sich doch nur einmal vor Bruno Bernhardiner würde beim Warten an einer Ampel ständig an den Leuten hochspringen. Das würde wirklich keinen guten Eindruck machen. Doch der Professor weiß sich zu benehmen und sitzt still.
Habe ich die verschiedenen Meldungen in den letzten Wochen richtig verstanden, haben einige Zweibeiner ihre Lektionen in Sachen gutes Benehmen nicht richtig gelernt oder wieder vergessen. Vor gerade mal vier Wochen krachte es bei der Gemeinderatssitzung in der WOCHENBLATT Hauptstadt. CDU  Stadtrat Jürgen Schröder griff Peter Hänssler von der FDP scharf an und forderte ihn auf sein Mandat aufzugeben. Aus meiner unmaßgeblichen Sicht auf vier Pfoten ist schlechtes Benehmen aber keinesfalls auf den Gemeinderat beschränkt.
Ich denke da zum Beispiel an die verbalen Angriffe von Claus Schmiedel gegenüber den Gegnern von S 21. Ist es nicht erbärmlich, wenn der SPD Fraktionschef so unsachlich argumentiert? Frau Künast von den Grünen war sehr sauer nach den gescheiterten Koalitionsverhandlungen in Berlin. Nach ihrer Aussage handelte es sich nicht um Koalitions- sondern um Kapitulationsverhandlungen.
Bei der Bundes-CDU war die Tonart noch rauer. Das musste CDU MdB Wolfgang Bosbach erfahren. »Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen«, schmetterte ihm CDU Parteifreund und Kanzleramtsminister Ronald Profalla ins Gesicht. Das war dem Vernehmen nach nur eine der bösen Entgleisungen des Ministers. Auch Bundestagspräsident Norbert Lammert wurde mit scharfen Worten angegriffen. Das alles nur, weil er sich erlaubt hatte, zwei Gegner des Euro Rettungsschirms auf die Rednerliste zu setzen. Was "so frage ich mich" verstehen Zweibeiner unter Demokratie? Dürfen nur die reden, die für den Euro  Rettungsschirm sind? Hat Volker Kauder getobt, weil sein Parteifreund Norbert Lammert den Gegnern keinen Maulkorb verpasst hat? Kann es wirklich sein, dass nach der Geschäftsordnung nur die Fraktionen die Redner bestimmen dürfen? Werden so Gegner in den eigenen Reihen mundtot gemacht? Müsste da durch den Bundestag nicht schnell eine Änderung vorgenommen werden ganz im Sinne der Demokratie?
Nach diesen verbalen Entgleisungen frage ich mich, ob es sich beim schlechten Benehmen um eine Berufskrankheit von Politikern handelt.

In diesem Sinn bis zum nächsten Mal, Ihr bunter Hund.

Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.