- Anzeige -

CDU-Fraktion besichtigt die CANO-Baustelle

CDU Cano
Die CDU-Delegation hoch oben auf der obersten Ebene der CANO-Baustelle. swb-Bild: pr

Lob von den Bauherren an die Stadt / Lob der Lokalpolitiker für den »Ritterschlag«

Singen. Die CDU-Fraktion im Singener Gemeinderat hatte kürzlich die Gelegenheit, die Baustelle des Cano-Center‘s zu besichtigen, gab Fraktionssprecher Franz Hirschle bekannt. Gemeinsam mit der Fraktion und Mitgliedern des CDU Vorstandes wurden die Lokalpolitiker von den Architekten Lennard Sirag und Robert Prignitz, sowie von Projektleiter Eberhard Sturm durch das halb fertige Einkaufszentrum geführt.

»Hier bekamen wir viele interessante Eindrücke über die Herausforderungen, die mit diesem Bau einhergingen wie beispielsweise in der Statik und dem Erhalt des ehemaligen Hotel Victoria, dessen Fassade Stein für Stein für den Bau des Cano‘s abgetragen werden musste um es nun bald wieder originalgetreu aufzubauen. Als CDU freuen wir uns sehr darüber, dass der Erhalt der Fassade des Hotel Victoria als eines der Kernanliegen beim Bau des Cano‘s so gut glückte«, so Hirschle in seinem Bericht.

Ebenfalls betonte der Architekt, wie gut die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung während des gesamten Projektes funktioniere. Architekten, Projektleiter sowie die Stadtverwaltung standen in einem steten Austausch über die Planungen und die Fortschritte beim Bau über eine Jour fixe im Singener Rathaus. Hier betonte Sirag, dass man bei großen Projekten sehr häufig Überraschungen gegenübersteht. Jedoch seien diese Überraschungen beim Bau des Cano‘s bislang zu großen Teilen sehr positiv gewesen. Daher wird auch davon ausgegangen, dass das Cano pünktlich zur geplanten Eröffnung auf November fertiggestellt sein wird.

»Wir als CDU bekennen uns, speziell nun nach der Besichtigung des Cano‘s, zum Bau des neuen Einkaufszentrums. Für Singen als Einkaufsstadt ist das Interesse des Investors und letztlich damit auch der Bau dieses Einkaufszentrums ein Ritterschlag, der sich positiv auf Singen als Stadt und auch auf den hiesigen Einzelhandel und die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt auswirken wird«. so das Fazit der Fraktion.

Wochenblatt @: Oliver Fiedler