- Anzeige - (Wochenblatt-Werbung wirkt)

65 Kunstorte mit über 100 Künstlern

Museumsnacht Museum auf Rädern
Nicht nur Singens Oberbürgermeister Bernd Häusler ist bei der Museumsnacht eingeladen beim Museum auf Rädern einzusteigen. sb-Bild: of/Archiv

Grenzuüberschreitende Kultur bei der Museumsnacht Hegau–Schaffhausen!

Region. Die Museumsnacht Hegau-Schaffhausen bietet auch in diesem Jahr an 65 Kunstorten und mit über 100 Künstlern eine Vielfalt, die seinesgleichen sucht. Zwölf Gemeinden, darunter drei in Deutschland und neun in der Schweiz, beteiligen sich an dieser langen Nacht der Kunst und Kultur, an der wiederum sowohl in ästhetischer als auch künstlerischer Hinsicht eine große Bandbreite zu sehen sein wird. Am Samstag 16. September von 18 bis 1 Uhr nehmen folgende Gemeinden teil: Beggingen, Büsingen, Diessenhofen, Flurlingen, Hallau, Neuhausen, Schaffhausen, Singen, Stein am Rhein, Thayngen, Wangen (Öhningen) und Wilchingen.

In der kommenden Museumsnacht können sich die Besucher beispielsweise in Singen wieder auf das, mittlerweile zur Tradition gewordene, Museum auf Rädern Singen freuen. Dabei haben die Besucher die einmalige Chance, sich stilvoll von einem Oldtimer in Singen von Station zu Station führen zu lassen und dabei den Geschichten und Anekdoten der Chauffeure lauschen zu können.

Ein besonderes Highlight wird 2017 – im Jahr des Reformationsjubiläums wird das Whiter Diner auf der Freiheitssstraße zwischen Lutherkirche und St. Peter und Paul werden. Organisiert von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen Singen sind die Besucher herzlich eingeladen um 21 Uhr gemeinsam Platz zu nehmen. Zudem wird Antonio Zecca – bekannter Singener Künstler, der schon mehrfach an der Museumsnacht für Furore gesorgt hat - eine Licht-und Videoinstallation zum Thesenanschlag Luthers an der Lutherkirche inszenieren. In der Kirche werden zeitgleich die 95 Thesen vorgelesen, leicht vertont und mit Musik untermalt.

Das Stadtarchiv zeigt im Rathaus in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Theresienkapelle Singen e.V. eine Ausstellung zum 70-jährigen Bestehen der Theresienkapelle. Herzstück der Ausstellung ist der originalgetreue Nachbau einer Lagerbaracke mit Stockbett und Essplatz. Thematisch greift die Ausstellung die Themen „Zwangsarbeiterlager“, „Kriegsgefangenenlager“ und „Gedenkstätte“ auf.

Gleich neben dem Rathausplatz hat in der Zunftschüür die Poppele-Zunft Singen ihr zu Hause gefunden. Sie werden an diesem Abend den Besuchern einen Einblick in ihre vier Wände gewähren während der Künstler Gero Hellmuth Erläuterungen zu seinen Deckengemälden geben wird.

Und es gibt unterm Hohentwiel viele weitere Highlights vom Berliner Künstler Joseph Sternweiler als Charlie Chaplin Double bis zur Filmvorführung mit dem Titel "Gemeinsam Zukunft leben«, werden die Singener Maler, der Schweizer Fotografen Peter von Burg im Singener Rathaus Werke ausstellen, im Holiday Inn wird sich der Künstler Chris Leithaeuser präsentieren. Und natürlich bieten auch die Singener Museen sowie die Stadtbibliothek am 16. September ein abwechslungsreiches Programm.

m Stadtgarten wird das wieder neu installierte Kunstwerk "The Golden Apples" von Ilya Kabakov im Mittelpunkt stehen. Passend zum Kunstwerk wird Manuela Trapani zwei Vorlesungen zum Thema "Apfel - Die Frucht der Früchte" am Kunstwerk präsentieren. Mehr zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es zudem im Programmheft und auf der Website: www.museumsnacht-hegau-schaffhausen.com.

Kinder von 6 bis 15 Jahren erhalten einen Gratisbändel. Ab 16 Jahren kostet der Museumsnachtsbändel 10 Euro im Vorverkauf . An einigen Kunstorten ist der Museumsnacht-Bändel auch noch an der Abendkasse erhältlich.

Wochenblatt Redakteur @: Stefan Mohr