- Anzeige -

Ein besonderer Tag im Singener Süden

Leistungsschau Gewinner
Freude pur: Bei der Leistungsschau gingen für die Fantastischen Drei - die drei Freundinnen aus Hilzingen, Ines, Claudia und Sandra - drei Wünsche in Erfüllung: Den Vorsitzenden der IG Singen Süd, Dirk Oehle (rechts) und den Marktleiter von HEM, Stefan Helmig, freuts. swb-Bild: stm

Besucherstrom am verkaufsoffenen Sonntag der Leistungsschau in ganz Singen

Singen. Der Wettergott war bei der Leistungsschau am verkaufsoffenen Sonntag doch ein halber Singener, freute sich der Vorsitzende der IG Singen Süd, Dirk Oehle. Denn im Gegensatz zu den Prognosen verschonte er das Einkaufszentrum im Hegau von Regenschauern und manchmal strahlte gar die Sonne über dem Hohentwiel, auch wenn zugegebenermaßen die Temperaturen nicht wirkten als sei es bereits Anfang Mai.  

Schon kurz nach Öffnung der Geschäfte gegen 13 Uhr waren die Parkplätze beispielsweise bei HEM, den Baumärkten oder den Möbelhäusern entlang der Georg-Fischer-Straße Mangelware. Auch die Autohäuser wie Südstern Bölle oder dem VW-Zentrum mit ihrem ausgeklügelten Rooming-In-Konzept zogen viele Besucher an. Denn wieder waren unzählige Gäste aus nah und fern in die Hohentwielstadt mit ihrer beeindruckenden Angebotsvielfalt gekommen. Viele nutzten den Sonntag auch für einen Besuch der Innenstadt mit ihren geöffneten Geschäften.

Ein ganz besonderer Tag war es für Sandra, Claudia und Ines aus Hilzingen: Die »Fantastischen Drei« waren die Gewinner des Einkaufgutscheins bei HEM-Expert und wurden deshalb extra vom Flugplatz Hilzingen eingeflogen. Die langjährigen Freundinnen - extra für ihren Glücktag im selben Outfit - strahlten vor Glück, als ihnen HEM-Marktleiter Stefan Helmig den 1.000 Euro Gutschein überreichte. Und Claudia und Sandra wussten sofort, was sie in dem »Elektro-Einkaufsparadies« brauchen – ein neues Handy. Einen jahrelangen Wunsch konnte sich auch die 29-jährige Ines erfüllen, die den Gewinn als »Geschenk des Himmels« bezeichnete, wie sie im Gespräch mit dem WOCHENBLATT verriet. Sie kaufte sich einen Fotoapparat.  

Auch für viele andere war der Leistungsschausonntag ein besonderer Tag. Etwa für ein fünfjähriges Mädchen aus Rielasingen, die gemeinsam mit ihrem Vater und ihrer Oma einen Platz im Helikopter ergatterte. Beim Rundflug zum Bodensee nach Radolfzell und zurück über Rielasingen erkannte ihr Vater trotz dreihundert Meter Höhe nicht nur sein Haus, sondern auch das Auto in Spielzeuggröße, erzählte er sichtlich beeindruckt von dem Flug im Gespräch mit dem WOCHENBLATT.  

Die Resonanz auf die Helikopterflüge war sensationell, so Oehle. Für die nächste Leistungsschau kündigte der Vorsitzende der IG Singen Süd deshalb eine Wiederholung dieses besonderen Events an.  

Ein besonderen Kribbel gab es auch am Standort der Auer-Gruppe. Doch es knackte niemand den sechsstelligen Gewinn-Code für den BMW Z4 Roadster.

Zum Abschluss des Singener Frühlingsfest schlüpfte Autohausbesitzer Klaus Bach bei seinem Heimspiel ins Dress der »Mägdeberger« und sorgte mit seinen Musikfreunden im Festzelt für beste Stimmung. Gastgeber Jose Perez verriet im Gespräch mit dem WOCHENBLATT, dass er das Frühlingsfest auch 2020 wieder veranstalten wolle.

Eine Vielzahl von Bildern der Leistungsschau gibt es in der Galerie

Wochenblatt Redakteur @: Stefan Mohr