- Anzeige -

Viele gute Gründe zur Wahl zu gehen

Erstwähler Kommunalwahl
Endlich! Bei der Kommunalwahl zählt jetzt auch meine Stimme. Kelvin Kroll, 16 Jahre. swb-Bild: pr

16-/17-jährige freuen sich am 26. Mai bei der Kommunalwahl ihre Stimme abzugeben

Singen. »Endlich! Bei der Kommunalwahl zählt jetzt meine Stimme«, freut sich der 16-jährige Kelvin Kroll aus Singen. Wie er sind knapp 2.300 Erstwähler unterm Hohentwiel aufgefordert am Sonntag, 26. Mai bei der Wahl zum Gemeinderat teilzunehmen. Bei der Kommunalwahl 2014 in Baden-Württemberg, bei der 16-Jährige erstmals teilnehmen durften, wurde ihre Wahlbeteiligung als relativ hoch eingestuft, jeder zweite Jugendliche nutzte vor fünf Jahren sein Wahlrecht und gab seine Stimme ab.

Schließlich gibt es viele gute Gründe zur Wahl zu gehen. Der Gemeinderat in Singen entscheidet beispielsweise über Projekte wie den Ausbau der Schulen, die Sanierung des Hallenbades, kulturelle Angebote in der Stadt und vieles mehr. Etwa auch über die Skaterbahn im Münchried oder die Fahrpreise im öffentlichen Busverkehr.
Das Recht zur Wahl zu gehen, ist übrigens keine Selbstverständlichkeit: In Deutschland wird in diesem Jahr 100 Jahre Wahlrecht für Frauen gefeiert. In manchen Ländern der Welt ist eine Wahl mit Wahlberechtigten mit Strapazen oder gar Repressalien verbunden.

Für den Sprecher der Fridays for Future in Singen, den 17-jährigen Matteo Möller, ist es gar »eine Verpflichtung zu wählen – abgesehen von der Wahl haben wir keine Möglichkeit uns in der Politik einzubringen.« »Nur so kann man seine Zukunft mitgestalten, ergänzt Matti Pelz (17). »Weil ich Entscheidungen nicht einfach hinnehmen, sondern mitreden will, gehe ich wählen«, erklärt Benjamin Jahnke von Fridays for Future im Gespräch mit dem WOCHENBLATT. Doch Aynur Yildirim, Realschülerin an der Zeppelinschule gibt zu bedenken, dass man sich vorher informieren müsse. Gegenüber dem WOCHENBLATT verrät sie, dass sie sich sogar gefragt habe, ob sie überhaupt zur Wahl gehen solle. Denn für Aynur Yildirim geht es nicht nur darum zur Wahl zu gehen, sondern auch zu wissen, wen man wählen will.

Die Parteien informieren über ihr Programm bei Wahlveranstaltungen vor Ort sowie im Internet.
Im Zuge der anstehenden Kommunalwahlen veranstaltet die Abteilung Kinder und Jugend der Stadtverwaltung Singen in Kooperation mit dem Kreisjugendring und der Landeszentrale für politische Bildung eine Infoveranstaltung für alle Erstwähler*innen am Mittwoch, 15. Mai, von 17 bis 19 Uhr, im Blauen Haus in Singen. Bei der Veranstaltung bekommen junge Menschen alle Informationen, die sie für die bevorstehende Wahl benötigen und sie erfahren alles rund um die politische Bürgerbeteiligung und das Wahlsystem. Außerdem besteht die Möglichkeit, eigene Fragen im persönlichen Gespräch zu klären. Bitte bis zum 10. Mai im Stadtjugendreferat unter kinder-jugend@singen.de oder 07731/85545 anmelden.

Auch in Rielasingen-Worblingen findet unter dem Motto »Da die Macht mit dir ist, du bist 16, an dir sie auszuüben, eine vom Jugendrat initiierte Infoveranstaltung für Jugendliche am Mittwoch 15. Mai, 19.30 Uhr mit Kommunalpolitikern aus der Gemeinde im Juca60 statt. Laut Wahlamt sind knapp 600 Jugendliche zur Wahl aufgerufen.

In Volkertshausen sind es 148. Zur Informationsveranstaltung mit Kandidatenvorstellung lädt die Gemeinde am Freitag, 17. Mai, 19 Uhr alle interessierten Jugendlichen in die Alte Kirche ein. Die Infoveranstaltung in Steißlingen fand bereits am Dienstagabend statt.

Wochenblatt Redakteur @: Stefan Mohr