Organisatoren blicken mit Zuversicht auf die nachgeholte 20. Auflage am 18. September
Museumsnacht erstmals ohne Eintritt

Museumsnacht PK
  • Museumsnacht PK
  • Foto: Im historischen Rathaus von Stein am Rhein wurde das Programm für die 20. Museumsnacht Hegau-Schaffhausen vorgestellt. swb-Bild: of
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Stein am Rhein/Singen. Die 20. Auflage der Museumsnacht Hegau-Schaffhausen musste leider im letzten Jahr den damaligen scharfen Versammlungsbeschränkungen und einer fehlenden Planungsperspektive zum Opfer fallen, doch nun soll das erste Jubiläum nachgeholt werden. Auch wenn die Lage derzeit wieder etwas fragiler wird und die Infektionszahlen in der Corona-Krise besonders in der Schweiz nach den Schulferien ansteigen und in Deutschland die Unsicherheit herrscht, dass die aktuelle Verordnung nur bis zum 13. September gilt und eventuell auch hierzulande wieder Einschränkungen kommen könnten, vor allem was die Auslastung von Publikumsveranstaltungen betrifft, sind die Organisatoren guten Mutes für diese besondere Museumsnacht. Sie wird in diesem Jahr auch erstmals durch einen Trägerverein organisiert, in dem die Stadt Singen seit Anfang dieses Jahres Mitglied ist. Auch die Gründung des Vereins musste wegen der Kontaktbeschränkungen nachgeholt werden.

Weil diese Museumsnacht am Samstag, 18. September, eben schon etwas Besonderes ist, wird zum ersten Mal kein Eintritt erhoben. „Damit wollen wir den Kreis der Besucher vergrößern", machte der Schaffhauser Regierungsrat Patrick Strasser deutlich. Einheitlich werde auch eine „3G"-Regel für die Besucher umgesetzt, so der Schaffhauser Bildungsstadtrat Dr. Raphaël Rohner. Damit es damit einfacher wird, ist zumindest auf deutscher Seite ein „Bändel" geplant, der bei jedem Eintritt neuerliche Kontrollen überflüssig machen kann, sagte die Singener Kulturamtsleiterin Catharina Scheufele.

Am Montag konnte nun im schönen Ratssaal des Steiner Rathauses das Programm vorgestellt werden. Für den Steiner Kulturstadtrat Ulrich Böhni hat die Museumsnacht eine besondere Bedeutung, kann sie doch ihr Kulturschaffen hier besonders auf die Bühne stellen. Allerdings ist das Programm hier, wie in vielen kleineren Orten, leicht reduziert, wegen der doch hohen Auflagen. Die Tanzperformances im Kreuzgang des Klosters wird es deshalb leider nicht geben können. Sie waren ein besonderer Höhepunkt gewesen. Dafür gibt es in diesem Jahr zwei Tanzaufführungen im Museum Kunst und Wissen in Diessenhofen. In Schaffhausen kann man nochmals die Zwischennutzung des Kammgarn-Areals erleben, eine regelrechte Kreativ-Fabrik. Ganz besondere Eindrücke bieten dieses Jahr „spirituelle Nachtführungen" im Münster.

In Singen ist erneut der zweite große Hotspot der Museumsnacht, wie Catharina Scheufele informierte: Das „Museum auf Rädern" darf dieses Jahr zwar keine Fahrgäste mitnehmen in den Oldtimern, dafür gibt es mehrere Corsos rund um die Innenstadt. Antonio Zecca wird mit seinen künstlerischen Partnern eine Lichtperformance im sonst nicht zugänglichen Garten des Hegau-Museums durchführen, die Singener Maler präsentieren sich schon traditionell mit ihrer Jahresausstellung unter dem Titel „Kontrast", durch die Stadtgartengalerie gibt es nochmals Führungen. Die neue Orgel in der Kirche St. Peter und Paul kann nun endlich mal einem größeren Publikum als Klangraum vorgestellt werden.

Erstmals seit Jahren ist auch wieder die Stadt Stockach mit von der Partie, die ihre aktuelle Narro-Ausstellung mit mehreren Führungen in Szene setzt und durch die VHS mit der Präsentation des Fotoclubs Zizenhausen gestärkt wird. Auch der Öhninger Ortsteil Wangen und diesmal auch Gaienhofen sind als schöne Abstecher mit dabei.

Die Museumsnacht Hegau-Schaffhausen bietet auch in diesem Jahr an fast 60 Kunstorten und mit rund 80 Künstlerinnen und Künstlern eine Vielfalt, die ihresgleichen sucht. Elf Gemeinden, darunter vier in Deutschland und sieben in der Schweiz, beteiligen sich an dieser langen Nacht der Kunst und Kultur mit einem künstlerisch ansprechenden Programm. Kleinere Events, Führungen, Workshops sowie ein kulinarisches Angebot runden die grenzüberschreitende Veranstaltung ab.

Dieses Jahr nehmen folgende Gemeinden teil: Diessenhofen, Feuerthalen, Gaienhofen, Hallau, Neuhausen, Schaffhausen, Singen, Stein am Rhein, Stockach, Thayngen und Wangen.

Weiterführende Informationen zu den Künstlerinnen und Künstlern und den einzelnen Veranstaltungen gibt es im Programmheft und auf der Website: www.museumsnacht-hegau-schaffhausen.com

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.