Kaufland eröffnete im einstigen "real" in der Singener Südstadt
Nach 15 Jahren nun in Singen angekommen

Kaufland Eröffnung
  • Kaufland Eröffnung
  • Foto: Bei der Eröffnung des neuen Kaufland-Markts im Singener Süden: OB Bernd Häusler, Gebietsleiter Flavia Dragan, Matthias Rheil von der Entwicklung, Marktleiter Ralf Grohrock, Expansionsleiter Hartmut Rohloff und Claudia Kessler-Franzen von Singen aktiv. swb
  • hochgeladen von Oliver Fiedler

Singen. Der erste Umbau des ehemaligen „real"-Markts an der Singener Georg-Fischer-Straße dauerte gerade mal vier Tage und dann war „Kaufland" daraus geworden. Zur Eröffnung am Mittwoch wurde aber daran erinnert, dass dieser Schritt eine ganz schön lange Vorgeschichte hat. „Ich freue mich besonders, Sie endlich hier willkommen zu heißen, denn es sind nun doch schon fast 15 Jahre, dass das Handelsunternehmen hier in Singen mit dabei sein will. Und uns tut es gut, dass wir Kaufland nun auch bei uns vertreten haben", sagte OB Bernd Häusler in seinem Grußwort am Mittwochmorgen, als die ersten KundInnen schon eifrig in den neuen Markt strömten, der mit rund 6.400 Quadratmetern Verkaufsfläche aufwarten kann und als Gebäude schon seit 1974 besteht. Matthias Reihl, der bei Kaufland die interne Entwicklung betreut und Hartmut Rohloff als Expansionsleiter kennen Singen auch schon lange. Im Zug der Diskussionen um ein Shoppingcenter in Singen, die eben schon vor über 15 Jahren einsetzten (Stichwort: Kunsthallen-Areal), war der Gemeinderat auf einer Exkursion auch schon in Neckarsulm in der Zentrale von Kaufland gewesen und hatte mehrere Beispiele angeschaut. Allerdings ließen sich die damaligen Pläne nie verwirklichen. Erst jetzt im Zug der Zerschlagung des „real"-Filialnetzes kam Kaufland nun in Singen zum Zug.

Die Kunden dürfen sich auf einen modernen Verbrauchermarkt mit einem umfangreichen Sortiment an Lebensmitteln und vielfältigen Produkten für den täglichen Bedarf freuen.

Am Samstag hatte der „alte" real-Markt noch bis 16 Uhr geöffnet, am Montag und Dienstag blieb der Markt geschlossen. Er wurde mit neuer Ware beliefert, die Obst- und Gemüseabteilung wurde umgebaut und die Waagen- und Kassensysteme ausgetauscht. Die weiteren Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen werden ab Mittwoch bei laufendem Betrieb durchgeführt, war zu erfahren. Das bedeutet rund einen Monat Nachtschichten nach der Schließung des Geschäfts, wobei auch zum Teil der Boden ausgetauscht werden muss. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird der Markt dann dem aktuellen, modernen Kaufland-Konzept mit niedrigen Regalen und übersichtlicher Gliederung entsprechen, wie er schon in den anderen Kaufland-Märkten im Landkreis zu finden ist.

Alle 130 Mitarbeiter der real-Filiale wurden übernommen. Für die Mitarbeitenden sei das sogar eine Win-Situation, da real bisher nicht in den Flächentarif bezahlt habe, zu dem Kaufland aber steht, sagte Marktleiter Ralf Grohrock, der immerhin auch schon seit 14 Jahren am Standort Singen tätig ist und die Strukturen bestens kennt.

Das Kaufland-Sortiment in Singen wird rund 35.000 Artikel umfassen. Die Auswahl erstreckt sich dabei von Markenartikeln, Eigenmarken, Bio- und Fairtrade-Produkten über vegetarische und vegane Produkte bis hin zu laktose- und glutenfreien Artikeln. Der Markt wird dann montags bis samstags von 7 bis 22 Uhr geöffnet sein.

Autor:

Oliver Fiedler aus Gottmadingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.