Wochenschau vom 18. bis 25. Mai 2022

4Bilder

Bereits vergangenes Jahr hat die Firma Habitzki Food Concept für das Hegau-Jugendwerk eine Spendenaktion am Bildungszentrum Engen und dem Friedrich-Wöhler-Gymnasium in Singen initiiert. Beim Kauf eines Getränks kamen jeweils 10 Cent als Spende für den Förderverein des Hegau-Jugendwerks, dem HegauHelden e.V. zugute. Das Unternehmen aus Engen konnte nun stolze 800 Euro im Hegau-Jugendwerk übergeben. Der Förderverein HegauHelden e.V. unterstützt bereits seit 20 Jahren Kinder mit schweren Hirnschädigungen sowie ihre Angehörigen im Hegau-Jugendwerk, einem neurologischen Krankenhaus und Rehabilitationszentrum für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

V. l.: Spendenübergabe auf dem Klinikgelände des Hegau-Jugendwerks: Jürgen Habitzki und Petra de Rossi-Habitzki übergaben Ute Schröder vom Förderverein HegauHelden e. V. und Ina Rathje, Pflegedirektorin des Hegau-Jugendwerks, einen Spendenscheck über stolze 800 Euro.
  • V. l.: Spendenübergabe auf dem Klinikgelände des Hegau-Jugendwerks: Jürgen Habitzki und Petra de Rossi-Habitzki übergaben Ute Schröder vom Förderverein HegauHelden e. V. und Ina Rathje, Pflegedirektorin des Hegau-Jugendwerks, einen Spendenscheck über stolze 800 Euro.
  • Foto: swb-Bild: Jugendwerk Gailingen
  • hochgeladen von Ute Mucha

Nachdem vergangene Woche die letzten Arbeiten durchgeführt wurden, wird der Durchgang zum Mägdeberg ab Himmelfahrt wieder offiziell freigegeben. Nach einem längeren Planungsprozess und Abstimmungen mit dem Landesamt für Denkmalschutz und der Unteren Denkmalschutzbehörde sind der Förderverein Freunde des Mägdebergs als auch die Gemeinde Mühlhausen-Ehingen froh, dass der Hausberg wieder begehbar ist und die schöne Landschaft entsprechend dem Motto der Gemeinde – „Den Hegau vor der Tür“ – wieder erlebbar gemacht werden kann.

Durchgang zum Mägdeberg wieder offiziell offen.
  • Durchgang zum Mägdeberg wieder offiziell offen.
  • hochgeladen von Ute Mucha

Vergangene Woche stellte der Engener Unternehmer Detlef Lohmann (allsafe) sein neuestes Buch mit dem Titel „Mit gutem Gewissen – der gesunde Weg zum Wirtschaften“ vor. In seinem dritten Buch setzt sich Lohmann kritisch mit dem Thema auseinander, wie echtes, nachhaltiges Wirtschaften in einer Gesellschaft funktioniert. Gleichzeitig zeigt er auf, welchen Beitrag Unternehmertum dazu heute schon leisten kann.

Unter dem Motto: „Verbesserung der Lebensqualität im Ortsteil Moos“ haben neben Gemeinderäten und der Bürgerwerkstatt Verkehr, interessierte BürgerInnen an einer Ortsbegehung teilgenommen und sich aktiv eingebracht. Gemeinsam konnten verschiedene Situationen bzw. Gegebenheiten vor Ort betrachtet werden. Verbesserungsvorschläge sollen – sofern möglich – umgesetzt werden. Ziel war und ist es, durch Maßnahmen, wie zum Beispiel das Anbringen von Straßenteilern, für mehr Sicherheit in der Gemeinde zu sorgen.

Ortsbegehung in Moos.
  • Ortsbegehung in Moos.
  • Foto: swb-Bild: pr
  • hochgeladen von Ute Mucha

Musikalischen Genuss erleben und dabei einen guten Zweck unterstützen: Im Rahmen des Benefizkonzerts der Stadt Radolfzell vergangenen Sonntag kamen rund 1.500 Euro an Spendengeldern zusammen, die zur Realisierung kultureller Projekte für ukrainische Geflüchtete in Radolfzell eingesetzt werden. Den etwa 200 Gästen im Milchwerk wurde ein vielfältiges musikalisches Programm geboten, das von den SchülerInnen sowie den Lehrkräften der Musikschule ehrenamtlich gestaltet wurde.

Autor:

Ute Mucha aus Moos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.