- Anzeige -

René Acht kommt zu den Kunstfreunden nach Hause

René Acht Singen
René Acht. Lyrisch - Konkret. swb-Bild: Kunstmuseum

Digitales Programm zu "Lyrisch – Konkret.“ mit Musik und Gesprächen

Singen. Bis 9. Januar 2022 zeigt das Kunstmuseum Singen das ganze Werk des deutsch-schweizerischen Malers und Scherenschneiders René Acht (1920-1998). Aber auch auf digitalem Wege gibt es nun einen umfassenden Einblick in das Schaffendes zuletzt in Freiburg lebenden Künstlers. Hierzu lädt das Kunstmuseum Singen ein.

Ein in der Ausstellung aufgezeichnetes Gespräch zwischen Christoph Bauer, Leiter des Kunstmuseums und Kurator der Ausstellung, und Andreas Suberg, Nachlassverwalter und bester Kenner des Werks René Achts, bietet einen ausführlichen Einblick in das 60 Jahre umfassende Gesamtwerk des Künstlers. Der vierteilige Gedankenaustausch wurde auf Film festgehalten und ist über die Internetseite des Kunstmuseums Singen aufrufbar.

Andreas H.H. Suberg ist aber auch Komponist zeitgenössischer Musik. Und so lag es nahe, das im Rahmen der Veranstaltungsreihe Kunst&Live angekündigte, Corona-bedingt ausgefallene Hörkaleidoskop „TURM-Musik“ für acht Sprecher, einen Trompeter und elektroakustische Klänge aus der Feder Subergs in der Ausstellung „René Acht. Lyrisch – Konkret.“ aufzuzeichnen und in digitaler Form zugänglich zu machen.

Die Komposition ist  René Acht gewidmet und kreist um Gedanken rund um die zentrale Bildmetapher „Figur: HAUS“ und die daraus entwickelte Turmhaus-Thematik des Künstlers. Die Aufnahme ist ebenfalls über die Internetseite des Museums aufrufbar. www.kunstmuseum-singen.de/veranstaltungenwww.kunstmuseum-singen.de

Wochenblatt @: Ute Mucha


- Anzeigen -