Wieder jede Menge Events in der Region
Die Kultur ist mit voller Kraft zurück

Stadtgartengalerie / Miró-Ausstellung im Stadtmuseum eröffnet
2Bilder
  • Stadtgartengalerie / Miró-Ausstellung im Stadtmuseum eröffnet
  • Foto: swb-Bild: of
  • hochgeladen von Redaktion

Das letzte Wochenende bot der Region schon eine geballte Ladung Kultur und das wird den Sommer über hoffentlich auch so bleiben als der Weg in Richtung »Normal«. Mit dem Internationalen Museumstag in Singen wurde eine starke Vielfalt vermittelt, zum Beispiel aus den Archiven des Kunstmuseums oder mit der Stadtgartengalerie. In Radolfzell ist das Bildhauersymposium, dessen Ergebnisse seit Samstag im Mettnaupark bewundert werden können, nur eine von vielen Perlen für Kunstgenuss, auch unter freiem Himmel. Die Arbeiten dort bleiben die nächsten zwei Jahre Gast in der Landschaft, zudem stehen dort viele Plastiken und Skulpturen aus früheren Jahren. In Stockach wurde die große Miró-Ausstellung im Stadtmuseum eröffnet, die ganz viel zum selbst Entdecken bietet für die Besucher. Bürgermeister Rainer Stolz, Kulturamtsleiterin Corinna Bruggaier und Museumsleiter Johannes Waldschütz präsentieren eine der MiróTaschen, die einen durch die Ausstellung führen wollen. Die ganze Region ist im Aufbruch in Sachen Kulturevents und das ist gut so. Vieles musste in den letzten beiden Jahren abgesagt oder auch immer wieder verschoben werden. Jetzt wird gefühlt eine Menge nachgeholt, und es werden neue Akzente gesetzt.


Stadtgartengalerie

Es ist die vierte Stadtgartengalerie der Singener Maler, die den Stadtgarten wieder zum besonderen Ort in Singen macht, mit den Werken von 25 KünstlerInnen aus der Region, die bis zur Museumsnacht hier bewundert werden können. Immer wieder sollen auch Führungen über den Sommer angeboten werden. Und zur Museumsnacht werden sich die »Singener Maler« auch wieder im Rathaus mit einer Themenausstellung präsentieren, wurde nun von Vera Floetemeyer-Löbe angekündigt.
Mehr über den Singener Museumstag gibt es hier.


Wieder auf dem Twiel

Es ist schon eine Weile her, dass ein Hohentwielfestival in Singen gefeiert werden konnte, denn schon in 2019 war die Ruine wegen  eines Felssturzes nicht zugänglich. Doch dieses Jahr kann endlich auf dem Hohentwiel gefeiert werden, mit »Lea« und »Lotte« (22.  Juli), mit »Bausa« (23. Juli) und mit »Flogging Molly« (im Bild) als Auftakt am 21. Juli. Bereits am 17. Juli lockt wieder das Burgfest mit seiner besonderen Atmosphäre ganztags auf der Burg.
Mehr dazu unter hohentwielfestival.de


Moliere im Färbe-Garten

In den letzten beiden Corona-Jahren hat das Singener Theater die FreiluftEvents wieder entdeckt – aus der Not der Corona-Beschränkungen heraus. Dieses Jahr wird es Programm. Ab dem 10. Juni wird dort im malerischen Färbegarten eine der berühmtesten Komödien überhaupt, Molieres »Der eingebildete Kranke« gespielt.
Mehr unter www.diefaerbe.de


Theater mit »Respekt«

Ungewöhnliche Rahmenbedingungen sorgen auch für ungewöhnliche Präsentationen. Im Riesenrad auf Klein Venedig präsentierte die Intendantin des Theaters Konstanz, Karin Becker, mit ihrem Führungsstab die neue Spielzeit, die im September wieder ganz klassisch mit einem Theaterfest beginnen wird. »Respekt ist zumutbar. Immer.« ist das Programm überschrieben. Im Sommer gibt es auf dem Münsterplatz als Finale der jetzigen Spielzeit ab dem 18. Juni den Gruselklassiker »Nosferatu«.
Mehr zur Spielzeitvorstellung gibt es hier.


Rockig in die Sommerferien

Auch hier ist endlich wieder »normal« angesagt. Der Radolfzeller Jugendgemeinderat hatte sein »Rock am Segel« zwei Jahre auf Eis legen müssen, im Januar starteten aber die Planungen voller Zuversicht, damals noch mit der Perspektive, nur 500 Fans aufs Festivalgelände am Konzertsegel einlassen zu können, was nun zum Glück passé ist. Am 27. Juli zum Start in die Sommerferien soll das Jugendevent für alle ab 14 Jahren nun wieder steigen »so wie früher«. Bald können die Bands bekannt gegeben werden, die dort spielen.
Mehr zum Rock am Segel finden sie hier.

Die Höri-Musiktage

Musik pur – dafür sorgen bei den Höri Musiktagen von 5. bis 14. August, SpitzenmusikerInnen aller Herren Länder, SolistInnen und Ensembles internationaler Bühnen in insgesamt 15 Konzertveranstaltungen im historischen Klosterareal in Öhningen auf der sommerlichen Halbinsel Höri. Am Freitag, 5.8., nach dem Auftakt des Jugendblasorchesters der Höri, bringt die Christian
Benning Percussion Group ein Klang-Feuerwerk auf dem Öhninger Kirchhof. Neben dem internationalen Festivalorchester ist auch die Barock-Akademie fester Bestandteil der Höri Musiktage. Ein Vorkonzert der Barock-Akademie gibt es im MAC Museum Art & Cars, Skylounge, in Singen (4.8.).
Mehr hierzu finden Sie hier.


Kunst fürs »dritte Leben«

Auch der Verein »Alte Kirche« Volkertshausen, der vor einigen Jahren aus der Fusion von Kunstverein und dem Förderverein für das Kultur- und Bürgerzentrum Alte Kirche entstanden war, hat sich nun nach zwei Jahren Corona-Zwangspause wieder markant zurückgemeldet. Am Sonntag konnte dort die Ausstellung »Begegnungen« mit Bildern von Karl-Ludwig Binder und Günter Schatz feierlich und bei großem Zuspruch eröffnet werden. Das Besondere an dieser Ausstellung: beide Künstler sind eigentlich Ruheständler und haben das Malen für sich erst spät entdeckt. In der Alten Kirche soll es auch bald wieder erste Konzerte geben.
Mehr zur Ausstellung und den Plänen gibt es hier.

Miró zum »Anfassen«

Vor über 100 Festgästen wurde am Donnerstagabend die große Miró-Ausstellung des Stadtmuseums Stockach eröffnet, die das Kulturleben der Stadt auch bis weit in den Herbst mit über 100 Veranstaltungen und Führungen begleiten wird, und die auch viele Wege der Kulturermittlung nimmt. Das Angebot, den Künstler auch als Beteiligter zu erleben, ist enorm, bis hin zur Weinprobe und Workshops. Und sogar als »Kupferstecher« kann man sich im Museum versuchen.
Mehr dazu gibt es hier.

Schweizer Feiertag

Für die Stockacher ist es »ihr Fest«, der »Schweizer Feiertag« der an eine erfolgreich überwundene Belagerung vor über 500 Jahren erinnert. Dieses Jahr ist es das Jahr der Wechsel. Denn der bisher als Veranstalter auftretende Verein Handel, Handwerk und Gewerbe (HHG) Stockach hat sich zurückgezogen, wie schon zuvor das Narrengericht. Nun wird das Fest von der neuen Kulturamtsleiterin in Stockach, Corinna Bruggaier, auf die Beine gestellt. Das Fest wird regionaler werden, kündigt sie schon mal an. In der kommenden Woche wird das Programm dazu vorgestellt.

Hilzinger Barocksommer 2022

Endlich, nach langer coronabedingter Pause, startet am 5. Juni 2022 um 19 Uhr wieder die beliebte Konzertreihe Hilzinger Barocksommer mit Poul Skjolstrup Larsens »Musik aus dem Norden«. In der schönen Hilzinger Barockkirche St. Peter und Paul mit der hervorragenden Thomas-Orgel und der einzigartigen Stimmung im Abendlicht ist jedes Konzert ein einzigartiges Erlebnis. Zu den vier Konzerten (5., 12., 19. und 26. Juni) mit anschließendem Apéro lädt der Bauförderverein St. Peter und Paul e. V. herzlich ein. Der Eintritt ist frei, über Spenden freut sich der Verein.
www.kath-hilzingen.de/barocksommer

Neue Gäste auf der Mettnau

Eine Woche lang hatten die fünf BildhauerInnen Birgit Feil, Jan Doume, Vincenz Repnik, Initiatorin Heike Endemann (im Bild) und Beate Leinmüller ganz öffentlich im Mettnaupark für das inzwischen vierte Bildhauersymposium gearbeitet. Mit einem sehr stimmungsvollen »Spaziergang« konnten am Samstag die Ergebnisse vorgestellt werden, die nun mindestens die nächsten zwei Jahre als neue »Gäste« des so malerischen Parks bestaunt werden können. Dazu gibt es bis 26. Juni eine Ausstellung in der Villa Bosch.
Mehr dazu gibt es hier.

Rollouts im MAC
Das Museum Art & Cars hat gegenwärtig gleich vier sehr unterschiedliche Ausstellungen vom »Super Bike« über »Dolce Vita« oder »Pop-Art« zu bieten und ließ zum Museumstag Kinder die Parkstraße mit Kreide bemalen. Weil übrigens die Oldtimer immer mal wieder bewegt werden müssen, um funktionsfähig zu bleiben, gibt es dort alle paar Wochen einen »Rollout«, bei dem die historischen Fahrzeuge aus dem Museum an die frische Luft dürfen. »Das wollen wir in diesem Sommer sogar öffentlich machen«, kündige MAC2-Stifterin Gabriela Unbehaun-Maier an.
Mehr zur aktuellen Ausstellung gibt es hier.

»Summer of Pioneers«

Der Veranstaltungssommer auf Schloss Blumenfeld geht in die zweite Runde. Das verbliebene Viererteam der »Alten« wurde mit einigen Neu-Pionieren ergänzt und seit Mai öffnet das Schloss wieder regelmäßig seine Pforten zu unterschiedlichsten Ereignissen. An jedem ersten Donnerstag im Monat findet ein Hofkonzert gegen Hutspenden in der einzigartigen Schlosskulisse statt, am 2. Juni ab 19 Uhr spielt Nik Wallner einen Mix aus Deutschpop und Country. Auch abseits der Konzerte steht eine abwechslungsreiche Saison an, so spielt am 29. Mai Simon Weiland um 17 Uhr sein Solotheater »Arm und Reich«, ebenfalls auf Spendenbasis.
Mehr Infos gibt es hier.

Stadtgartengalerie / Miró-Ausstellung im Stadtmuseum eröffnet
Bildhauersymposium Radolfzell / Internationaler Museumstag in Singen
Autor:

Redaktion aus Singen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.